Freitag, 30. Dezember 2016

Donnerstag, 22. Dezember 2016

Wünscht der SVB allen Mitgliedern unseres Vereins,allen Fans und Sponsoren,die uns und unseren Sport unterstützen.Allen eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit.

Samstag, 26. November 2016

Spielabsage

Das letzte Hinrundenspiel des SVB in Gützkow,mußte aus personellen Gründen abgesagt werden.

Samstag, 5. November 2016

Fünfte Niederlage in Folge für den SVB



SV Buddenhagen 68 - SV Dambeck 53  1:4

dambeck_sv WappenMit dem SV Dambeck empfing der SVB den Drittplatzierten der laufenden Saison.Das Spiel brauchte keine große Abtastphase,denn die Gäste legten direkt mit viel Tempo los,und gingen bereits in der 11.Minute in Führung.Dazu nutzten sie ihren ersten Eckball,den der völlig freie Warschow unbedrängt einköpfen durfte.
Der Favorit setzte den SVB weiter unter Druck,spielte sich oft mit schnellem Direktspiel in Strafraumnähe.
Der SVB kam erst nach und nach zu eigenen offensiven Spielzügen,bei denen es allerdings oft beim letzten Pass haperte.Zu allem Überfluß zeigte der Schiedsrichter nach einer halben Stunde nach einem Zweikampf zwischen dem Dambecker Torjäger Schuldt und SVB-Kapitän Richter auf den Punkt.Nach langen Diskussionen schossen die Gäste diesen sehr umstrittenen Strafstoß jedoch über die Querlatte.
Danach folgte die beste Phase des SVB,denn es folgten gleich drei gute Chancen um auszugleichen.
Angreifer S.Ruppert hatte zwei Mal Pech,mit seinem Fernschuß der knapp am Pfosten vorbei ging,wie auch bei seiner Direktabnahme,die der Gästekeeper noch zur Ecke lenken konnte.
Als Sturmkollege R.Dill sich kurz zuvor gegen zwei Gegenspieler durchsetzen konnte,hätte es schon 1:1 stehen müssen,doch auf den Keeper zulaufend übersah er den mitgelaufenden Mensel neben sich,und scheiterte selbst am Keeper.
Somit mußte man mit dem 0:1 Rückstand in die Halbzeitpause.
Der schnelle Ausgleich sollte mit Beginn der zweiten Hälfte her,und P.Mensel hatte direkt nach Wiederanpfiff diesen auf dem Fuß.Doch sein Schuß ging nur an den Pfosten.Besser machten es die Gäste in der 59.min.Wieder spielten die Dambecker schnell und direkt über drei Stationen,wodurch der Ball zu C.Schuldt kam,der die Kugel sehenswert in den linken Winkel schlenzte.
Trotz des Rückstands spielte der SVB weiter nach vorn,wollte den Anschlußtreffer erzwingen,vergaß dabei allerdings oft die Rückwärtsbewegung,so daß Keeper Wickboldt einige Male vor einschußbereiten Dambeckern klären mußte.
Gegen die hoch stehende Abwehrreihe des SVB nutzte C.Schuldt dann in der 80.min. den freien Raum,um mit seinem 16.Saisontor auf 0:3 zu erhöhen,und die Partie endgültig zu entscheiden.Das 0:4 durch R.Samariter  mußte man in der 87.min. auch noch hinnehmen,bevor in der Schlußminute immerhin noch der Ehrentreffer durch J.Langner gelang.
Dieser nutzte dabei einen Querschläger der Dambecker,und traf aus ca. 30m per Sonntagsschuß in der rechten Winkel.
Damit fällt der SVB weiter nach unten in der Tabelle,und muß zum letzten Spiel in diesem Jahr am 26.11.16 beim Spitzenreiter in Gützkow antreten.

Donnerstag, 3. November 2016

Letztes Heimspiel der Hinrunde

dambeck_sv Wappen 
SV Buddenhagen  - SV Dambeck 

Samstag 05.11.16
13 Uhr

Samstag, 29. Oktober 2016

SVB verliert in Wolgast


(weitere Fotos vom Spiel in der "Fotogalerie")

FC Rot-Weiß Wolgast II - SV Buddenhagen 2:0

wolgast_rot_weiss_fc WappenNach der Derbypleite gegen Katzow mußte der SVB den schweren Gang auf den Wolgaster Kunstrasen antreten.Dazu stand nach dreiwöchiger Verletzungspause auch Kapitän M.Richter wieder zur Verfügung,der nach drei Minuten die erste Chance des Spiels einleitete.Am Ende dieses Angriffs flog der Kopfball von E.Tempelhoff nur knapp am linken Pfosten vorbei.
Danach übernahmen die Gastgeber die Spielkontrolle,ließen den Ball durch ihre Reihen laufen,so daß der SVB nur schwer in richtige Zweikämpfe kam.Dazu half man in der 12.Minute beim Führungstreffer auch tatkräftig mit,als C.Schröder den Schuß von K.Künnemann unglücklich ins eigene Tor abfälschte.
Die erfahrenen Wolgaster ließen die Kicker des SVB weiter laufen,und nutzten in der 26.min. die nächste Unachtsamkeit zum 2:0.
Dabei versäumte man es bei der kurz getretenen Ecke den Wolgaster Kapitän M.Weinert energisch zu stören,so daß dieser vom linken Strafraumeck zum Schuß ansetzen durfte,und der Ball zu einem Tor der Marke "Tor des Monats" im hinteren Winkel einschlug.
Bis zur Halbzeit konnte man die weiteren Angriffe der Gastgeber erfolgreich unterbinden bzw. ein weiteres Gegentor vermeiden.
Die zweite Hälfte verlief etwas ausgeglichener,wobei die Wolgaster nicht nachließen und auf das vorentscheidene 3:0 drängten.In dieser Phase konnte sich der SVB bei Keeper Wickboldt bedanken,der seinem Team in einigen Szenen mit tollen Paraden half.Nach vorn fehlte beim SVB die nötige Entlastung,um das Spiel mit einem möglichen Anschlußtreffer noch einmal spannend zu machen.Stattdessen hatte man in der 70.min viel Glück als ein Schuß nur an die Querlatte ging.
Die größtenteils älteren und erfahrenen Wolgaster spielten in der Schlußphase der Partie das Ergebnis clever über die Zeit,auch wenn die letzten Minuten des Spiels noch einmal dem SVB gehörten.Allerdings sorgten weder der Freistoß von E.Tempelhoff noch die weiteren zwei harmlosen Schüsse des SVB für große Gefahr im Strafraum der Gastgeber,die so am Ende souverän und verdient gewannen.

In der nächsten Woche empfängt der SVB den SV Dambeck zum letzten Heimspiel der Hinrunde.

Donnerstag, 27. Oktober 2016

SVB auf Kunstrasen gefordert

http://www.dfs-wappen.de/media/verein/ger/mecklenburg-vorpommern/vorpommern-greifswald/dfs_wl_d_wolgast_rot_weiss_fc.gif 

Rot-Weiß Wolgast II - SV Buddenhagen 

29.10.2016
15 Uhr

Samstag, 22. Oktober 2016

SVB verliert Derby gegen Katzow

katzow_sv WappenSV Buddenhagen - SV Katzow  2:4

Zum Nachbarschaftsduell empfing der SVB den Tabellenzweiten aus Katzow.Nach zuletzt fünf Siegen in Folge gingen die Gäste natürlich als Favorit ins Spiel,obwohl die Tabellensituation in diesem Duell nie eine große Rolle gespielt hat.
Dennoch zeigten sie von Beginn an,warum sie derzeit so erfolgreich sind und in der bisherigen Saison erst 8 Gegentreffer kassierten.
Sie bestimmten sofort das Spiel,und erarbeiten sich erste Chancen.Schon früh war zu erkennen,daß der SVB mit den quirligen Mittelfeldspielern des SVK Probleme hatte,denn immer wieder geriet man durch das schnelle Direktspiel der Gäste in Bedrängnis.
So ließ die Gästeführung auch nicht lange auf sich warten.Hatte man zuvor bei einem Lattenschuß noch Glück,half man in der 20.min. selbst mit,als Verteidiger Sonntag Gästestürmer Dobiasch in seinem Rücken aus den Augen verlor,und dieser nach Flanke zum 0:1 traf.
Der SVB versuchte dagegen zu halten,kam jedoch nur selten vor das Gästetor.So mußte eine Standardsituation herhalten für den Ausgleich.Den langen Ball von T.Haack in den Strafraum wehrte der Gästekeeper zu kurz ab,so daß P.Pohl von der Strafraumkante direkt abziehen konnte und der Ball zum 1:1(31.) im Tor einschlug.
Die Katzower vom überraschenden Ausgleich wenig beeindruckt,machten sofort wieder Druck und nutzten in der 40.min.einen Fehler des SVB zur erneuten Führung.
Als man hinten den Ball nicht konsequent aus der Gefahrenzone bekam,prallte die Kugel Gästekicker Bigall vor die Füße,der direkt abzog und SVB-Keeper Landfadt mit dem Flachschuß keine Chance ließ,1:2.
Wie zuletzt in Warthe mußte man auch diesmal kurz vor der Pause einen ärgerlichen Gegentreffer hinnehmen.
Zur zweiten Hälfte kam T.Scharff für den angeschlagenen Torschützen P.Pohl,und dieser sorgte in der 64.min für den Ausgleich.Wieder nutzte der SVB die leichte Schwäche der Gäste bei hohen Bällen.Den Freistoß von T.Haack verlängerte S.Ruppert per Kopf in Richtung Tor,wodurch der Katzower Keeper den Ball T.Scharff vor die Füße servierte,und dieser gedankenschnell zum 2:2 einschoss.
Danach merkte man dem SVB den Kräfteverschleiß deutlich an,denn die Schlußphase war mehr oder weniger ein einziges Anrennen der Gäste,die sich mit dem 2:2 nicht zufrieden geben wollten.
Sehr viel Glück hatte der SVB in mehreren Szenen,als die Katzower entweder zu ungenau zielten,oder der Pfosten im Weg stand.Der Schiedsrichter schaffte es in der Schlußphase des Spiels leider nicht,die aufkommende Hektik und Unruhe zu unterbinden.Nach vorn sorgte der SVB kaum noch für Entlastung,denn die Bälle kamen postwendend wieder zurück in den eigenen Strafraum.
Bis zur 85.min. hielt das Abwehrbollwerk und die Hoffnung auf einen Punkt,dann war das Glück jedoch aufgebraucht.
An der rechten Außenlinie ging man gleich zu dritt auf einen Gegnspieler,der dadurch freistehende Krüger wurde somit zum Torschuß eingeladen,auch wenn Keeper Landfadt noch mit den Fingerspitzen am Ball war,schlug dieser flach zum 2:3 neben dem linken Pfosten ein.
In den letzten Minuten versuchte der SVB dann noch einmal trotz des weiterhin anhaltenden Drucks der Gäste den Ausgleich zu erzielen,doch stattdessen kassierte man in der 90.Minute noch das 2:4 und damit den endgültigen KO.durch Metzling.
Damit ging nach dem 3:0 Sieg des SVB im Mai diesen Jahres dieser Derbysieg an die Katzower,die sicherlich das bessere Team über 90 Minuten waren und damit verdient gewannen.

Am nächsten Samstag tritt der SVB bei der Reserve von Rot-Weiß Wolgast an.

Mittwoch, 19. Oktober 2016

Sonntag, 16. Oktober 2016

SVB verhilft Warthe zum 1.Saisonsieg

warthe_sv WappenSV Warthe - SV Buddenhagen  4:1

Der SVB mußte am 8.Spieltag zum bisher punktlosen Tabellenletzten nach Warthe reisen.Personell fehlte u.a. mit Tempelhoff,Richter,Engelhardt und Pohl gleich eine komplette Mittelfeldreihe so das man auf einigen Positionen notgedrungen umstellen mußte.
Man war sich im Vorfeld bewußt,daß die aktuelle Tabelle wenig Aussagekraft für dieses Spiel hat,denn in Warthe hatte der SVB zuletzt 2013 gepunktet.
Das Spiel begann so,wie man es sich erhoffte.Der Gastgeber wurde früh unter Druck gesetzt,wodurch die Abwehr mehrfach ins Schwimmen geriet.
Dadurch fiel z.B. schon früh R.Dill der Ball vor die Füße,so daß dieser allein auf das Tor zulaufen konnte,allerdings am Keeper scheiterte.Ähnlich erging es wenig später Sturmpartner S.Ruppert,der mit seinem Schuß ebenfalls erfolglos war.Nachdem die ersten dreizig Minuten noch vom SVB dominiert wurden,kamen die Warther dann selbst immer besser ins Spiel und zu ersten eigenen Chancen.Dabei hatte der SVB noch Glück,denn die Schüsse landeten alle meist über oder neben dem Tor.
Immer wieder gelang es ihnen über Außen durchzudringen,da die Rückwärtsbewegung beim SVB immer mehr nachließ.
Kurz vor der Halbzeit sorgte wieder mal die andauernde Schwäche des SVB bei Standards des Gegners für den ärgerlichen Ausgleich.Nachdem der Eckball schon geklärt wurde,landete der Ball wieder vor den Füßen des Gegners,dem eine gute Flanke auf den langen Pfosten folgte,wo der aufgerückte Abwehrchef H.Kartheus noch immer stand um den Ball zum 1:1(44.)einzunicken.
Trotz mahnender Worte in der Halbzeit überließ man dem Gegner mit Beginn der zweiten Hälfte immer mehr die Spielkontrolle.Schon in der 57.min. drehten sie das Spiel und gingen mit 2:1 in Führung.
Auch dieser Treffer entstand aus einer Standardsituation,nach der man den Ball dem Gegner vor die Füße servierte,so daß sich M.Ehrenberg quasi die Ecke aussuchen konnte,und per Fernschuß traf.
S.Ruppert hatte wenig später Pech,als sein Kopfball nach Eckball noch auf der Linie geklärt wurde,doch
beim SVB ging die Ordnung und vor allem die Defensivarbeit nach und nach verloren.Den Gastgebern merkte man den Siegeswillen nun deutlich an,sie wollten die Partie endgültig entscheiden.
Der SVB ließ sich oft mit einfachen Mitteln überrumpeln.Die zumeist flach getretenen Eckbälle der Warther, waren auch beim xten Mal kein Grund für den SVB dagegen etwas zu tun bzw. sich darauf einzustellen.
Stattdessen bekam man den Ball in der 71.min. mal wieder nicht aus der Gefahrenzone und durfte diesen dann zum dritten Mal aus dem Netz holen,nachdem S.Labahn sich nicht lange bitten ließ und die Kugel unter die Latte hämmerte.
Für etwas Spannung hätte R.Dill noch sorgen können,als er steil geschickt wurde und zum Abschluß kam.Doch auch in dieser Szene scheiterte er am starken Keeper Michalski.
Im Gegenzug mußte sich SVB-Keeper Wickboldt mächtig strecken um das 4:1 zu verhindern,als er einen Fernschuß noch über die Latte lenkte.
Die Entscheidung dann bereits in der 74.Minute als T.Haack den schnellen Fiebow im Strafraum von den Beinen holte,und M.Ehrenberg den fälligen Elfmeter sicher verwandelte zum 4:1.
In der Schlußphase ging dann nicht mehr viel auf beiden Seiten,so daß die Warther nach Schlußpfiff ihren verdienten ersten Dreier der Saison bejubeln durften.

Fazit:Hätte man frühzeitig das zweite Tor nachgelegt,wäre das Spiel vielleicht anders verlaufen.So aber gab man nach dem Ausgleich das Spiel aus der Hand,und lud die Warther,deren Siegeswille deutlich größer war an diesem Tag zum Tore schießen förmlich ein.

In der nächsten Woche erwartet der SVB den SV Katzow zum Derby.

Sonntag, 2. Oktober 2016

Vorschau 8.Spieltag


SVB überlegen doch Neetzow gewinnt

 SV Buddenhagen - LSV Neetzow  0:1

Nach dem Sieg gegen Kemnitz letzte Woche,sollte direkt der nächste Dreier folgen.Allerdings mußte die erfolgreiche Elf wieder mal auf einigen Positionen durch ein paar Ausfälle verändert werden.
So fand sich z.B.unter den 11 Spielern die zum Anpfiff zur Verfügung standen,Keeper T.Landfadt notgedrungen im Sturmzentrum wieder.
Zur Überraschung vieler Anwesender übernahm der SVB dennoch sofort die Spielkontrolle,drängte den Gegner weit in deren Hälfte und erspielte sich erste Torchancen.Die Gäste standen phasenweise unter Dauerdruck und hatten dabei viel Glück nicht schon früh hinten zu liegen.
Allein R.Dill hätte auf  Seiten des SVB gleich mehrfach für die Führung seines Teams sorgen können.
So scheiterte er mit seinem Schuß erst am Pfosten,wenig später stand ihm nur noch die Querlatte im Weg bei seinem Kopfball.Auch seinen Fernschuß in der 34.min. konnte der Keeper noch zur Ecke lenken...
Auch bei den Entscheidungen des Schiris hatte man Pech,denn warum nach dem Foul an E.Tempelhoff kein Elfmeterpfiff ertönte,nachdem der Keeper diesen von den Beinen holte,wird wohl nur der Schiedsrichter wissen.
Dem SVB fehlte einfach das Quäntchen Glück um vor der Pause in Führung zu gehen,und sich für das gute Spiel zu belohnen.Die Neetzower waren offensiv so gut wie gar nicht zu sehen,denn bis auf einzelne harmlose Fernschüsse und einen knappen Kopfball  hatte M.Wickboldt im Tor des SVB nichts zu halten.
Eigentlich unglaublich das die Partie torlos in die Halbzeitpause ging.
In der zweiten Hälfte gelang es den Gästen etwas besser die Angriffe des SVB zu unterbinden.Das Spiel gestaltete sich etwas ausgeglichener,wobei das 1:0 für den SVB ständig in der Luft lag.
Der große Dämpfer dann in der 69.min. als die Neetzower einen Konter sehr gut ausspielten und völlig überraschend 0:1 in Führung gingen.
Dabei fand die Flanke von Hanka von der linken Außenseite den einzigen mitgelaufenden Neetzower im Strafraum.So hatte dann S.Siedmann wenig Probleme den Ball per Kopf im Tor unterzubringen.
Danach rannte der SVB dem Rückstand hinterher,versuchte es immer wieder mit hohen Bällen in den Strafraum,die für die großgewachsenen Abwehrspieler der Gäste leicht zu verteidigen waren.
Nachdem der 25m Schuss von J.Langner in der 80.min. auch vom Keeper pariert wurde,lief dem SVB so langsam die Zeit davon.Die Gäste verteidigten ihren Vorsprung mit viel Glück und Geschick über die Zeit,und jubelten nach Schlußpfiff über die drei gewonnen Punkte,wobei sie ganz genau wußten wieviel Glück sie an diesem Tag hatten.

Der SVB muß in zwei Wochen wieder in Warthe versuchen die spielerische Überlegenheit in Tore umzumünzen,um sich dann auch selbst für die eigene gute Leistung zu belohnen.

Donnerstag, 29. September 2016

Vorschau 7.Spieltag

  
SV Buddenhagen - LSV Neetzow 
1.Oktober 2016
14 Uhr

Samstag, 24. September 2016

SVB schlägt Kemnitz trotz Unterzahl

SV Buddenhagen - FSV Kemnitz II  3:2 

Nach den zuletzt mäßigen bis unterirdischen Leistungen,hatte das Trainerteam durch die Rückkehr einiger Stammkräfte die Möglichkeit das Team auf vielen Postionen zu verändern.So gab es im Vergleich zum letzten Spiel gegen Murchin/Rubkow II gleich 6 Veränderungen in der Startelf des SVB.
Diese machten sich schon früh bezahlt,denn die Gäste trafen bereits nach sieben Minuten ins eigene Tor zur SVB-Führung.Dabei verlängerte der Kemnitzer den Kopfball von M.Richter unglücklich über seinen Keeper ins Tor.Als Kapitän M.Richter verletzungsbedingt das Feld früh verlassen mußte,nutzten die Gäste die noch vorhandene Unordnung bzw. Neusortierung des SVB aus.Verteidiger Nytz durfte ungehindert aus ca. dreizig Metern abziehen,sein Schuss knallte ans linke Lattenkreutz und von dort unglücklich an den Rücken des SVB-Keepers und ins Tor.
Der SVB fing sich dann allerdings wieder,nachdem sich die Gäste teilweise munter durchs Mittelfeld kombinieren durften,und startete weitere eigene Angriffe.Die erneute Führung entstand allerdings aus einem langen Freistoß von T.Haack,der im Strafraum E.Tempelhoff fand.Dieser legte per Kopf quer auf den nachgerückten T.Krüger,der keine Probleme hatte den Ball im Tor gegen seine ehemalige Teamkollegen unterzubringen.
Diese Führung hielt dann aber nur fünf Minuten,denn die Kemnitzer glichen noch vor der Pause aus.
Einen langen Einwurf nutzte Moebus per Kopf zum 2:2 Pausenstand in der 38.min aus.Zuvor mußte T.Landfadt schon all sein Können aufbieten um den Schuss zum möglichen 2:2 aus dem Winkel zu kratzen.
Damit ging es mit dem Unentschieden in die Halbzeitpause.
Die Pausenansprache und die Herreinnahme von S.Ruppert ins Sturmzentrum brachte wieder mehr Schwung ins Angriffsspiel des SVB.
Dieser hob den Ball gleich bei seiner ersten Chance über den herrauseilenden Keeper,hatte dabei etwas Pech das der Ball nur knapp am leeren Tor vorbei ging.
In der 53.min durften die Fans des SVB dann wieder jubeln.Einen Fehlpass der Kemnitzer Hintermannschaft schnappte sich P.Mensel und zog energisch Richtung Tor.Seinen Schuss konnte der Keeper zwar noch parieren,allerdings genau vor die Füße des mitgelaufenden E.Tempelhoff,der nur noch einschieben mußte zur 3:2 Führung (53.)
Der SVB wollte direkt nachlegen,wurde dabei jedoch vom Schiedsrichter ausgebremst,der den bereits verwarnten T.Haack regelkonform nach einem weiteren Foul mit der Ampelkarte vom Platz schickte in der 63.min.
Dadurch änderte sich der Spielverlauf völlig,denn die Kemnitzer rannten nun an,und der SVB stürzte sich in eine wahre Abwehrschlacht.Dabei hatte man bei einigen Szenen das nötige Glück,als z.B. T.Sonntag den Ball in letzter Sekunde über die Latte bugsieren konnte (78.) bevor dieser zum 3:3 eingschlagen wäre.
Die Gäste versuchten es vermehrt mit hohen Flanken in den Strafraum,die aber oft von den SVB-Abwehrrecken geklärt werden konnten.
Die Zeit lief gnadenlos gegen sie,und der SVB hätte selbst bei einzelnen Kontern den Sack endgültig zu machen können.
So mußte man bis zur letzten Sekunde zittern,um dann aber nach dem Schlußpfiff den verdienten zweiten Saisonsieg zu bejubeln.

In der nächsten Woche erwartet der SVB den LSV Neetzow zu einem weiteren Heimspiel.

Dienstag, 20. September 2016

Samstag, 17. September 2016

4 Tore - KO in der zweiten Halbzeit



SV Buddenhagen - SV Murchin/Rubkow II  0:4
murchin_rubkow_sv Wappen
Im Vergleich zur Vorwoche standen gegen die bisher sieglosen Murchiner 15 Spieler zur Verfügung,wodurch man mit einer offensiveren Ausrichtung als zuletzt begann.
In den ersten Minuten des Spiels ging der Plan den Gegner früh anzugreifen und zu Fehlern zu zwingen noch auf,doch mit zunehmender Spieldauer stellten sich die Gäste immer besser darauf ein und übernahmen ihrerseits die Spielkontrolle.
Der SVB geriet immer mehr unter Druck,kam nur selten zu Entlastungsangriffen,bei denen vor allem der Torabschluß fehlte.Bis auf einen Heber von S.Niemeier auf das leere Tor,der knapp drüber ging,nachdem der Keeper aus seinem Tor lief,sahen die Zuschauer nicht einen einzigen echten Torschuß der Heimelf in der ersten Halbzeit.
Man mußte froh sein das die Murchiner noch viel Pech bei ihren Torschüssen hatten bzw. die Spieler des SVB in letzter Sekunde retten konnten.So stand S.Ruppert z.B. in der 27.min goldrichtig auf der Linie und klärte vor dem bereits geschlagenen Landfadt im Tor.
Es mit dem torlosen 0:0 ging es in die Halbzeit.
Das Unheil nahm dann bereits in der 48.min seinen Lauf,als sich der Murchiner Heise an der Strafraumkante durchsetzte und zum 0:1 einschoss.
Danach rannte der SVB dem Rückstand hinterher,war allerdings hinten immer wieder anfällig für Konter.
Spätestens nach dem 0:2 in der 65.min. bei dem der Torschütze ungehindert Richtung Tor laufen durfte,wurden die Schwachstellen des SVB mehr als deutlich.
Es folgten weitere haarsträubene Fehler,die es den Murchinern sehr leicht machten das Ergebnis zu erhöhen.
Nachdem S.Ruppert ihnen das 0:3 quasi "auflegte" war die Partie endgültig entschieden.Das 0:4 in der 80.min. spiegelte auch in der Höhe den Unterschied zwischen beiden Teams in der zweiten Hälfte deutlich wieder.Der SVB fand offensiv so gut wie nicht statt,denn bis auf einen Schuss des eingewechselten T.Krüger in der 85.min. hatte der Gästekeeper in den 90.Minuten nichts zu tun.Keeper T.Landfadt bewahrte sein Team in den Schlußminuten mit einigen guten Paraden vor einer höheren Niederlage,bevor Schiedsrichterin H.Wegner den SVB mit ihrem Schlußpfiff endlich "erlöste".

Am Ende feierten die Murchiner wie schon in der Vorsaison ihren ersten hochverdienten Saisonsieg in Buddenhagen,gegen einen SVB der besonders in der zweiten Hälfte zeigte warum man derzeit in der Tabelle nach nun 4 Ligapleiten in Folge ganz weit unten steht.

In der nächsten Woche empfängt der SVB die Reserve des Kemnitzer FSV zum Kellerduell.

Donnerstag, 15. September 2016

Vorschau 5.Spieltag

murchin_rubkow_sv Wappen 
SV Buddenhagen - SV Murchin/Rubkow II              
17.09.2016
14 Uhr

Samstag, 10. September 2016

SVB kassiert vierte Pleite in Folge


SG Traktor Groß Kiesow - SV Buddenhagen  6:0

gross_kiesow_traktor_sg WappenDer SVB wollte in der Liga nach der Pokalpleite gegen Behrenhoff endlich wieder punkten.
Dazu ging es zu den Traktoristen nach Groß Kiesow,die ihrerseits zuletzt drei Mal gegen den SVB verloren.Allerdings trudelten im Vorfeld zahlreiche Absagen von Spielern ein,so daß sich die Mannschaft fast von selbst aufstellte.
Die Gastgeber machten trotz brütender Hitze sofort Druck,drängten den SVB immer wieder hinten rein,und kamen zu ersten Torgelegenheiten.Verfehlten die ersten Schüsse noch ihr Ziel,machten sie es in der 24.min besser,als sich die SVB-Hintermannschaft auf den Spieler am Flügel konzentrierte,dabei leider den freien Mann vor dem Tor übersah und promt 0:1 hinten lag.
Kaum Entlastung nach vorn,dafür immer wieder brenzlige Situationen vor dem Tor von M.Wickboldt,der alle Hände voll zu tun hatte weitere Gegentore zu verhindern.In der 38.min war auch er machtlos,als die Kiesower einen Eckball zum 2:0 nutzten,bei dem der Torschütze wenig Mühe hatte ungestört einzuköpfen.
Mit dem 0:2 Rückstand ging es in die Pause.
Aus der Vergangenheit war man einen 0:2 Rückstand gegen Kiesow schon gewöhnt,und hatte dann das Spiel noch gedreht.Das es diesmal anders laufen würde wußte man spätestens nach dem 3:0(55.),als niemand auf der rechten Seite die Flanke verhinderte,die anschließend sehenswert per Seitfallzieher im rechten Winkel einschlug...
Die Gastgeber legten in der 61.min direkt nach,als alle auf Abseits spekulierten,nur der Torschütze weiter spielte und locker einschob zum 4:0.
Damit war die Partie gelaufen,die Hitze tat ihr übriges,weitere Tore folgten.In der 85.min durfte sich der Kiesower Gohl den Ball ohne Bedrängnis zurechtlegen um ihn anschließend in den rechten Winkel zu schlenzen.
Auch beim 5:0 sollte es nicht bleiben.Nachdem M.Wickboldt einen Schuss noch aus dem Winkel kratzen konnte(85.) nutzen die Gastgeber in der Schlußminute die eklatante Schwäche des SVB bei Standards ein weiteres Mal aus.Ein flach getretener Eckball landete vor den Füßen von Wiebke,der humorlos zum 6:0 Endstand vollendete.

Damit wartet der SVB weiter auf die nächsten Punkte seit dem Auftaktsieg in Krien,und hat in der nächsten Woche die Chance diese gegen Murchin/Rubkow II zu holen.Dazu muß  sich allerdings die gesamte Mannschaft im Defensivverhalten gehörig steigern,nachdem man zuletzt in jedem Spiel mindestens 4 Gegentore kassierte.

Mittwoch, 7. September 2016

Vorschau 4.Spieltag

gross_kiesow_traktor_sg Wappen 
SG Traktor Groß Kiesow - SV Buddenhagen

10.09.2016
14 Uhr

Samstag, 3. September 2016

Pokalaus gegen Behrenhoff


SV Buddenhagen - SV Eintracht Behrenhoff  0:6

behrenhoff_eintracht_sv WappenDie Auslosung zur ersten Pokalrunde bescherte dem SVB mit Kreisoberligist Behrenhoff einen ganz dicken Brocken.Das die Gäste keine große Lust auf eine  Pokalüberraschung hatten,zeigten sie von Beginn an.Der Ball und Gegner wurde laufen gelassen,der SVB konnte größtenteils nur reagieren und versuchen den Ball vom eigenen Tor fernzuhalten.
Bis zum 0:1 Rückstand per Freistoß wurden die Räume der Gäste noch so gut es ging zugestellt,doch dann ergaben sich nach und nach bis zur Pause mehr Räume für den Kreisoberligsten.
Dieser nutzte den Platz noch dreimal vor dem Halbzeitpfiff aus und so ging es mit dem 0:4 in die Pause.
In der zweiten Hälfte das gleiche Bild,die Gäste erarbeiteten sich weiter Chance um Chance,vergaben dabei allerdings auch die ein oder andere Großchance.Zudem hielt SVB-Kepper Wickboldt das Ergebnis noch in Grenzen,indem er mehrere Torschüsse parierte.
Am Ende zog der Kreisoberligist verdient in die zweite Pokalrunde ein.

Für den SVB heißt es jetzt,das Spiel schnell abzuhaken und sich in der nächsten Woche wieder auf den Ligaalltag in Groß Kiesow zu konzentrieren.

Donnerstag, 1. September 2016

SVB erwartet Spitzenreiter der Kreisoberliga in der 1.Pokalrunde

behrenhoff_eintracht_sv WappenKreispokal Lübzer Cup

 

SV Buddenhagen - SV Eintracht Behrenhoff    

3.9.2016

14 Uhr

Sonntag, 28. August 2016

Heimpleite für den SVB



SV Buddenhagen - Riemser FV  1:4


Nach der Niederlage in Kröslin sollten zu Hause im ersten Heimspiel der Saison die nächsten drei Punkte folgen.Allerdings geriet man bereits nach zehn Minuten in Rückstand,nachdem die Gäste ungestört durch die Mitte spazieren durften,und sich vor Keeper Wickboldt die Ecke aussuchen konnten.Im weiteren Spielverlauf überließen die Riemser dem SVB clever das Spiel,zogen sich oft weit zurück,um dann bei den vielen Ballverlusten des SVB blitzartig zu kontern.Durch zu wenig Bewegung in den Reihen des SVB,war man beim Spielaufbau zu leicht auszurechnen,so daß die Gäste kaum Problem hatten mit den Angriffen des SVB.Eine echte Torchance sahen die Zuschauer für das Heimteam nicht,stattdessen mußte man froh sein,nur mit dem 0:1 Rückstand in die Pause zu gehen.
Der Ausgleich sollte so schnell wie möglich her,doch der nächste Nackenschlag folgte bereits in der 55.min.als die Gäste wieder ihre Überzahl vor dem Tor ausnutzten,und per Kopf zum 0:2 trafen.
Danach drängte der SVB dann endlich energischer Richtung Gästetor,erspielte sich einige Chancen und mehrere Eckbälle.Der wichtige Anschlußtreffer in der 60.min. per Eigentor der Riemser,nachdem E.Tempelhoff  einen Freistoß scharf vor das Gästetor brachte,sorgte wieder für Spannung im Spiel.
Als nur fünf Minuten später der Schiri auf den Punkt zeigte,nachdem J.Langner im Strafraum rüde von den Beinen geholt wurde,war der Ausgleich eigentlich nur Formsache.Doch T.Haack scheiterte am guten Keeper der Gäste,so daß es mit dem 1:2 Rückstand weiter ging.
In der Drangphase des SVB schwächte  P.Mensel sein Team dann,als er nach Ballverlust zu energisch nachsetzte und seinen Gegenspieler von hinten traf.Die Folge war Rot und Platzverweis,was den weiteren Spielverlauf entscheidend beeinflußte.Auch wenn der SVB mit 10 Mann weiter auf den Ausgleich drängte,merkte man dem Spiel die Unterzahl an.Nachdem M.Haack zwei Mal per Kopf knapp am Tor vorbei zielte,sorgten die Riemser für die Vorentscheidung.Mit Glück und Unterstützung der SVB-Hintermannschaft trudelte der Ball zum 1:3 in der 83.min in die Maschen.In der 87.min. erhöhten sie sogar noch auf 1:4 und besiegelten damit die Heimniederlage des SVB.

In der nächsten Woche empfängt der SVB im Kreispokal den Kreisoberligisten Eintracht Behrenhoff.

Donnerstag, 25. August 2016

SVB erwartet Riems zum ersten Heimspiel der Saison

SV Buddenhagen - Riemser FV

27.08.2016

14 Uhr

Samstag, 20. August 2016

Siegesserie des SVB endet in Kröslin

kroeslin_sv WappenSV Kröslin II - SV Buddenhagen 68  5:3

Nach zuletzt vier Auswärtssiegen in Folge sollte der fünfte in Kröslin folgen.
Allerdings mußte man im Vergleich zur Vorwoche durch die Ausfälle von Tempelhoff und Zumkowski auf zwei Positionen umstellen.Zudem fehlten beide etatmäßigen Keeper,so daß sich T.Krüger ins Tor des SVB stellte.
Das Spiel begann gut für den SVB,der Gastgeber wurde früh unter Druck gesetzt und das Spiel kontrolliert.Dann in der 16.min bereits der erste Rückschlag bzw. das erste Problem für das Team,als R.Bisanz und R.Gerstenberger frühzeitig verletzt das Feld verlassen mußten.
Der SVB durch die folgenden Umstellungen noch leicht unsortiert,lag nach einem Eckball nur wenig später schon 0:1 zurück (20.)
Die Antwort folgte prompt durch S.Niemeier,der vom schlechten Stellungsspiel des Krösliner Keepers profitierte,als sein Kopfballaufsetzer über den Schlußmann im Tor landete in der 22.min.
Der Jubel über das 1:1 war jedoch kaum verklungen,da lag man schon wieder hinten.Nun hatte die Gastgeber das Glück auf ihrer Seite,als T.Krüger einen Schuß abprallen ließ,und dem nachrückenden Stürmer so das 2:1 (23.) ermöglichte.
Das Spiel ging weiter munter hin und her,beide Abwehrreihen hatten nicht ihren besten Tag,und so folgten weitere Tore bei denen einfache Fehler der jeweiligen Hintermannschaft mithalfen.
So konnte S.Engelhardt in der 33.min. fast unbedrängt zum Solo im Strafraum der Krösliner ansetzen,sah dabei den freien S.Niemeier und dieser ließ sich nicht lange bitten....2:2.
Das sollte es allerdings vor der Pause noch nicht gewesen sein,denn in der letzten Minute der ersten Hälfte schlugen die Gastgeber wieder zu.
Torjäger C.Holtz reagierte dabei nach einem Einwurf gedankenschnell,und schoss den Ball mit etwas Glück an den langen Pfosten zur 3:2 Halbzeitführung ins Tor.
Die zweite Hälfte sollte nicht mehr ganz so turbulent ablaufen,denn der SVB kaum nur noch selten gefährlich vor des Gegners Tor.
Stattdessen machten die Krösliner das Spiel,setzten den SVB unter Druck und erspielten sich weitere Torchancen.Nach einer Stunde hatten sie dann wieder das Glück auf ihrer Seite,als ein abgefälschter Freistoß zum 4:2 im Tor des SVB einschlug.
Im weiteren Spielverlauf rannte der SVB dem Rückstand hinterher,mußte aber immer wieder bei den gefährlichen Kontern aufpassen,um die endgültige Vorentscheidung zu vermeiden.Einen satten Fernschuß aus dem Rückraum konnte T.Krüger im letzten Moment noch entschärfen in der 71.min.
Als R.Dill in der 75.min. auf 4:3 verkürzte,keimte noch einmal Hoffnung in den Reihen des SVB auf.
Die Gastgeber zogen sich weit zurück,überließen dem SVB weitesgehend das Spiel,doch die Zeit lief gegen
die Gäste.
Die endgültige Entscheidung dann in der 86.min. als der SVB bereits alles nach vorn warf,und nach eigenem Freistoß per Konter das 5:3 kassierte.
Damit ging man mal wieder als Verlierer in Kröslin vom Platz,und mußte den Gastgebern zum insgesamt gesehen verdienten Sieg gratulieren.

In der nächsten Woche erwartet der SVB den Riemser FV zum ersten Heimspiel der Saison.                        

Freitag, 19. August 2016

Samstag, 13. August 2016

SVB startet mit Auswärtssieg in die neue Saison


  
Siegtorschütze Steven Niemeier
SV Blau-Weiß Krien - SV Buddenhagen  0:1

Zum Saisonstart mußte der SVB die weite Reise nach Krien antreten.Da man die gesamte Vorbereitung ohne ein einziges Testspiel absolvierte,durfte man gespannt sein wie sich die Mannschaft präsentiert.
Mit Windunterstützung lief der Ball in der Anfangsphase des Spiels überraschend gut durch die Reihen des SVB,bei dem Neuzugang Philipp Mensel sein Debüt im grün/schwarzen Trikot gab.
Die Kriener agierten wie erwartet oft mit langen Bällen in die Spitze,die der Hintermannschaft des SVB keine all zu großen Probleme bereiteten.Zudem stand mit M.Wickboldt nach langer Verletzungspause ein sicherer Rückhalt im Tor,der schon in der ersten Halbzeit zeigte,das er mit hohen Bällen bzw. Flanken und Ecken kaum zu bezwingen sein würde.
Nachdem erste eigene Eckbälle noch keinen Mitspieler im Strafraum fanden,ergab sich die erste echte Großchance nach 25.min. Stürmer R.Zumkowski,der dabei gleich drei Gegenspieler alt aussehen ließ,jedoch statt selbst zu schießen noch uneigennützig ablegte und die Chance somit verpuffte...
Nur drei Miunten später klingelte es dann aber doch im Tor der Kriener.Dabei setzte P.Mensel mit einem perfekten Pass durch die Abwehr S.Niemeier in Szene,so das dieser auf und davon zog und den Ball zum 0:1 im Tor versenkte in der 28.min.
Die Gastgeber leicht geschockt,danach weiter unsortiert,ermöglichten dem SVB bis zur Pause weitere Möglichkeiten,doch das beruhigende 0:2 sollte vor der Pause nicht mehr gelingen.
In der zweiten Hälfte hatte man dann wie zu erwarten mit dem Wind und anrennenden Krienern zu tun.
Diese setzten den SVB nun deutlich mehr unter Druck,spielten allerdings ihre Angriffe oft zu kompliziert aus bzw. verfehlten mit ihren Fernschüssen das Tor.
Für eine mögliche Vorentscheidung hätte E.Tempelhoff in der 63.min sorgen können,als R.Zumkowski ihm bei einem der wenigen Konter den Ball vor das Tor servierte,doch der linke Flügelflitzer des SVB schob die Kugel am Tor vorbei.
So wurden die letzten fünfzehn Minuten zu einer Abwehrschlacht,bei der dem SVB auf Grund fehlender Entlastung nach vorn das Glück zur Seite stand,denn bis auf einen knappen Fernschuß von R.Zumkowski war offensiv nichts mehr zu sehen.
Die Gastgeber versuchten zwar in den letzten Minuten alles,doch weder Freistöße in guter Position,noch Eckbälle usw. zwangen M.Wickboldt zu einer ernsthaften Parade.
Am Ende ein erkämpfter Sieg zum Saisonauftakt,bei dem die Moral und die Einsatzbereitschaft des gesamten Teams stimmte und mit den ersten drei Punkten belohnt wurde.

                                                     AUFSTELLUNG:

Donnerstag, 11. August 2016

Saisonstart in Krien

SV Blau-Weiß Krien - SV Buddenhagen 68

12.08.2016
14 Uhr

Für den SVB geht es im ersten Spiel der neuen Saison nach Krien,wo man versuchen wird an die letzten erfolgreichen Spiele der Rückrunde der vergangenen Saison anzuknüpfen.Allerdings weiß man selbst nicht genau wo man steht,da man die gesamte Vorbereitung ohne ein einziges Testspiel absolvierte.
Auch sonst hat sich einiges geändert beim SVB,der nach dem Rückzug von Ex-Coach H.-J. Landfadt nun unter neuer sportlicher Leitung in die Saison geht.

Personell mußte man u.a.die Abgänge von Kapitän D.Krüger und C.Köbke verkraften.Doch mit Philipp Mensel der vom SV Katzow zum SVB wechselte,und Benjamin Martens (zuletzt Jugend Karlshagen) kann man auch die ersten Neuzugänge vermelden.

Samstag, 4. Juni 2016

SVB auch im letzten Spiel erfolgreich

SG Traktor Groß Kiesow - SV Buddenhagen 68 0:1

gross_kiesow_traktor_sg WappenZu einem versöhnlichen Saisonende kam der SVB in Groß Kiesow.Auch dort wurden nach den Siegen zuletzt in Krien und Katzow die drei Punkte mitgenommen,und der scheidene Coach H.-J.Landfadt noch einmal mit einem Sieg belohnt.
Von Beginn an wurden die Gastgeber unter Druck gesetzt und zu Fehlern gezwungen,denn man wußte um die derzeitige Stärke der Kiesower,die zuvor in acht Spielen ungeschlagen waren.
Die erste Chance zur Führung hatte S.Siegmeier,dessen Schuß jedoch geblockt wurde.Die Gastgeber stellten die SVB-Hintermannschaft nur selten vor Probleme,da die Pässe oft abgefangen wurden und sofort eigene Angriffe eingeleitet wurden.
In der 29.Minute führte solch eine Szene zur Führung des SVB.Über die rechte Seite zog M.Richter auf und davon,servierte Torjäger Zumkowski den Ball vor das Tor,so daß dieser keine Probleme hatte sein Team in Führung zu schießen...
Nur ein paar Minuten später große Aufregung,nachdem R.Zumkowski im Strafraum vom Keeper von den Beinen geholt wurde,der Schiedsrichter den Tatort allerdings vor den Strafraum verlegte und statt des fälligen Elfmeters auf Freistoß entschied.Diesen schoss M.Richter im Anschluß nur hauchdünn am rechten Winkel vorbei.
Die Gemühter hatten sich gerade erst beruhigt,da hätte es schon wieder Elfer geben können/müssen als der Abwehrchef der Kiesower den Ball deutlich mit der Hand spielte im Strafraum.Auch hier blieb die Pfeife des Unparteiischen stumm.
So endete die erste Hälfte mit der knappen Führung des SVB.
Die zweite Hälfte wurde im weiteren Verlauf zunehmend ruppiger,die Fouls häuften sich.Dennoch hatte man mehrfach das 0:2 auf dem Fuß.So scheiterte P.Pohl mit seinem Schuß am Keeper,auch R.Zumkowski hatte kein Glück bei seinem Versuch.
Dem Schiedsrichter gelang es in der Schlußphase des Spiels nicht die Gemühter zu beruhigen.
Der SVB war in den letzten Minuten des Spiels nur noch damit beschäftigt den Ball vom eigenen Tor fern zu halten,da die Kiesower noch einmal alles nach vorn warfen.Dabei hatte man in bei einer Szene großes Glück,als der Ball nach Eckball durch Freund und Feind durchrutschte und dem aufgerückten Kiesower Verteidiger vor die Füße fiel.Doch dieser brachte es fertig,die Kugel aus drei Metern über das Tor zu schießen.
Kurz vor Schluß durfte dann noch der bereits verwarnte E.Tempelhoff zusammen mit seinem Gegenspieler das Feld mit gelb/rot verlassen,nachdem beide ihre Nerven nicht unter Kontrolle hatten.
So verliefen die letzten Sekunden bei 10 gegen 10 ohne weitere Zwischenfälle,bevor der Schiri die Partie abpfiff.

Damit endet die Saison für den SVB am Ende auf dem 10.Platz,nachdem man zur Winterpause noch abgeschlagen Letzter war,sich aber in der Rückrunde enorm steigern konnte.

                                                    AUFSTELLUNG:

Sonntag, 22. Mai 2016

SVB holt auch in Krien 3 Punkte

video
SV Blau - Weiß Krien - SV Buddenhagen 68  1:2

Nach dem Derbysieg zuletzt in Katzow sollte in Krien der nächste Auswärtsdreier her.
Lange sah es nicht danach aus,denn die Gastgeber zeigten von Beginn an,daß sie nicht gewillt waren dem SVB auch nur einen Punkt zu gönnen.Schnell und schnörkellos,oft mit langen Bällen,agierten die Hausherren mit Windunterstützung in den ersten Spielminuten und wurden schon früh dafür belohnt.
Über die linke Seite konnte/durfte sich der Kriener Angreifer durchsetzen,und brachte sein Team nach zehn Minuten mit 1:0 in Führung.
Danach fand sich der SVB so langsam,stand hinten besser und ließ den Ball durch die eigene Reihen laufen.
Nachdem S.Engelhardt und M.Richter jeweils knapp mit ihren Schüssen scheiterten,bot sich P.Pohl die Chance zum Ausgleich als er freigespielt auf das Tor zulaufen konnte.Doch zum Ärger des SVB pfiff der Schiri diese Szene wegen angeblichen Abseits ab.So dauerte es bis zur 39.min. ehe die Bemühungen des SVB endlich belohnt wurden,auch wenn es dafür die Unterstützung des Kriener Keepers brauchte.
Denn dieser ließ den Freistoß von M.Richter von der rechten Seite abprallen,so daß P.Pohl gedankenschnell zur Stelle war und den Ball zum 1:1 ins Tor schieben konnte.
In der zweiten Hälfte machten sich die hohen Temperaturen auf beiden Seiten bemerkbar,denn das Spiel wurde immer unansehnlicher,viele Bälle bzw. Pässe wurden Zufallsprodukte.Dennoch ergaben sich Möglichkeiten das Spiel für sich zu entscheiden.So scheiterte S.Niemeier gleich zwei Mal an einem Abwehrspieler auf der Torlinie,nachdem der Keeper schon geschlagen war.
Das Auslassen solcher Torchancen hätte sich bei vereinzelten Schüssen der Kriener rächen können,doch diese zielten zu ungenau oder T.Landfadt im Tor des SVB war zur Stelle.
Als sich die meisten Zuschauer wohl schon mit der Punkteteilung in der Schlußphase des Spiels abgefunden hatten,entschied der Schiedsrichter in der 88.min. mit seinem Pfiff die Partie.
Zuvor hatte der Keeper der Kriener R.Zumkowski von den Beinen geholt,nachdem dieser ihm den Ball abluchste,als der Torwart die Kugel wieder fallen ließ bzw, nicht unter Kontrolle bekam.So folgte völlig zu Recht der Elfmeterpfiff des Schiris,wodurch sich die Chance zum Siegtreffer bot.
Die Verantwortung übernahm T.Haack,verlud den Keeper und traf zur 1:2 Führung.Danach mußte noch die Nachspielzeit überstanden werden,in der die Gastgeber natürlich alles nach vorn warfen.Doch der SVB brachte den Vorsprung über die Zeit,und bejubelte danach den zweiten Auswärtssieg in Folge.

In zwei Wochen ist der SVB zum letzen Saisonspiel in Groß Kiesow zu Gast.

                                                      AUFSTELLUNG:

Freitag, 20. Mai 2016

Vorletztes Saisonspiel für den SVB in Krien

SV Blau -Weiß Krien - SV Buddenhagen 68

21.5.2016
14 Uhr

Montag, 16. Mai 2016

Usedom gewinnt 2.Hans-Jürgen Kammradt Gedenktunier

Rantrumer und SVB- Kicker freundschaftlich vereint
Zum zweiten Mal hatte der SVB traditionell an Pfingsten zum Kleinfeldtunier für Altherrenteams geladen.Nach kurzfristigen Absagen blieben nur noch 4 Teams fürs Tunier übrig,so daß im Modus Jeder gegen Jeden mit Hin und Rückrunde gespielt wurde.
Tuniersieger Grün - Weiß Usedom
Die deutlich beste Mannschaft war am Ende die Truppe von Grün-Weiß Usedom,die ohne Niederlage den Siegerpokal mit nach Hause nehmen konnte.Aus Buddenhagens schleswig-holsteinischen Partnergemeinde Rantrum reiste bereits am Freitagabend der Zweitplatzierte des Tuniers an,hinter denen die alte Garde des SVB auf Platz 3 landete.
Der vierte Platz ging an das Hohendorfer Team.Mit beindruckenden 8 Toren in 6 Spielen holte sich der Rantrumer Markus Paul den Pokal des erfolgreichsten Torschützen.
Zuvor wurde Ralf Bisanz Schützenkönig beim "Adlerschießen".Eine Tombola,mit vielen von Sponsoren bereitgestellten Preisen,brachte eine ansehnliche Spende für die Krebsstiftung.Der Abend, mit einer Disko und Einlagen des Karnevalsvereins,beendete  ein gelungendes Pfingsttunier.
(mehr Fotos rund ums Tunier unter "Alte Herren")


Rantrum-Usedom 0:2                                                            
Budddenhagen-Hohendorfer SV 0:0
Rantrum-Buddenhagen1:0
Usedom-Hohendorfer SV 3:0
Hohendorfer SV-Rantrum 0:2
Usedom-Buddenhagen 2:1
Usedom-Rantrum1:1
Hohendorfer SV-Buddenhagen 0:3
Buddenhagen-Rantrum 3:2
Rantrum-Hohendorfer SV 4:0
Hohendorfer SV-Usedom 0:4
Buddenhagen-Usedom 1:1

Tunierendstand:

1.Grün-Weiß Usedom 14 Pkt.
2.TSV 1920 Rantrum  10 Pkt.
3.SV Buddenhagen       8 Pkt.
4.Hohendorfer SV        1 Pkt.

Dienstag, 10. Mai 2016

Sport - und Schützenfest in Buddenhagen

SPORT- UND SCHÜTZENFEST
BUDDENHAGEN 2016

Samstag, den 14. Mai 2016
Sportplatz Buddenhagen
9:30 Uhr: Eröffnung des Sport- und Schützenfestes


10.00 Uhr: ‚Hans-Jürgen-Kammradt-Gedenkturnier’ des SV Buddenhagen 68 e.V. und Königsschießen 
des Schützenvereins Buddenhagen e.V.

12.00 Uhr: Mittagessen
gastronomische Bewirtung durch Landgasthof Hohendorf

13.00 – 16.00 Uhr: Bürgerschießen

14.00 Uhr: Siegerehrung des Fußballturniers
ab 14.00 Uhr: Hüpfburg, Kinderschminken,
Glücksrad, Tombola (JEDES LOS GEWINNT), Nagelbock, Schießbude, Torwandschießen

15.00 Uhr: Kaffee und Kuchen mit Akkordeonorchester Spielwind

18.00 Uhr: Abendessen
gastronomische Bewirtung durch Landgasthof Hohendorf

20.00 Uhr: Disco mit DJ Trembacz, Schützenehrung Livemusik mit ‚Pampa Allstars’ (www.pampaverein.de) und Einlagen des Karnevalvereins Hohendorf (www.facebook.com/HCCHohendorf/)

01.00 Uhr: Ende der Veranstaltung

Samstag, 7. Mai 2016

SVB gewinnt Derby



SV Katzow 49 - SV Buddenhagen 68  0:3
katzow_sv Wappen
Einen im Vorfeld nicht zu erwartenden deutlichen Sieg fuhr der SVB im Derby beim SV Katzow ein.
Wie zuletzt fast immer mußte Coach Landfadt sein Team auf einigen Positionen umstellen.
Dennoch kam seine Truppe gut ins Spiel,hielt die Gastgeber meist vom eigenen Strafraum fern und erspielte sich selbst erste eigene Chancen.
Gingen die Schüsse von E.Tempelhoff und M.Richter noch daneben bzw. wurden noch geblockt,so machte es P.Pohl in der 23.min. besser.
Von Sturmkollege S.Niemeier per Flanke gut in Szenen gesetzt,traf er er im zweiten Versuch zur 0:1 Führung,nachdem der Keeper seinen ersten Schuß noch abwehren konnte.
Es häuften sich in der Folgezeit die Fouls,bei denen der Schiri großzügig Karten verteilte.Bis auf zwei Freistöße,die sicherer Beute für den Keeper des SVB waren,sahen die Zuschauer wenig gefährliches vom Heimteam.
Anders der SVB,der äüßerst effektiv mit seinen Torchancen umging bzw. diese verwandelte.
Das 0:2 noch vor der Halbzeitpause wurde schnell und zügig über drei Stationen erzielt.Den langen Abstoß von Kapitän D.Krüger verlängerte P.Pohl per Kopf in den Lauf des gestarteten J.Langner.Dessen Flanke fand im Strafraum C.Köbke,der dem Keeper des SVK keine Chance ließ und zur umjubelten 0:2 Halbzeitführung traf  (42.min.).
In der zweiten Hälfte versuchten die Katzower es häufig mit langen Bällen,die selten einen Abnehmer fanden,oder leichte Beute für die Hintermannschaft des SVB waren.So war es einfach diese Bälle direkt in eigene Konter zu verwandeln und das Ergebnis zu erhöhen.In der 58.min war es dann bereits soweit,als E.Tempelhoff völlig frei den Pass von M.Richter aufnahm,in den Strafraum zog und zum 0:3 verwandelte.
Die Motivation bei den Gastgebern sank nun deutlich,die Frustation stieg dagegen an,und gipfelte in der gelb/roten Karte für den bereits verwarnten Dobiasch auf  Katzower Seite,der seinen Nerven nicht im Griff hatte,und so das letzte Fünktchen Hoffnung seines Teams auf einen Punktgewinn endgültig beendete.
Die Schlußphase plätscherte dann nur noch dahin,die einen wollten nicht mehr,die anderen konnten nicht mehr,so daß es bis zur letzten Aktion des Spiels dauerte,bei der die Zuschauer noch einmal etwas zu sehen bekamen.Wieder wurde E.Tempelhoff gut in Szene gesetzt,nachdem er kurz zuvor schon das 0:4 auf dem Fuß hatte,alllerdings noch abgedrängt wurde.Bei dieser Szene zielte er zu genau bei seiner Direktabnahme,so das der Ball am linken Pfosten vorbei ging und der Schiri wenig später das Spiel abpfiff.
Am Ende ein verdienter Sieg des SVB gegen ungewohnt schwache Katzower,nach dem man nun auf Platz 11 der Tabelle klettert.

                                                   AUFSTELLUNG: