Sonntag, 21. Mai 2017

SVB erkämpft Punkt nach zweimaligen Rückstand

SV Buddenhagen 68 - FC Rot-Weiß Wolgast II  2:2
wolgast_rot_weiss_fc Wappen
Nach der heftigen Derbyklatsche letzte Woche in Katzow,hatte der SVB die Wolgaster Reserve zu Gast.
Die Personalsituation entspannte sich im Vergleich zur Vorwoche etwas,da zuletzt gesperrte Spieler zurück kehrten und Kapitän M.Richter ebenfalls wieder mitwirken konnte.
Das Spiel begann wie von vielen erwartet,die Wolgaster übernahmen die Spielkontrolle,der SVB hielt mit viel Kampf und Laufarbeit dagegen.Dennoch lag man nach 22.min. bereits 0:1 hinten.Dabei nutzten die Gäste im Anschluß an einen Freistoß den Keeper Landfadt prallen ließ,die Schläfrigkeit der SVB-Kicker aus,indem sie nachsetzten und durch Weinert zur Führung trafen.
Der SVB antwortete promt nur zehn Minuten später mit dem 1:1(31.min.) durch S.Ruppert.Dieser nutzte dabei einen kapitalen Fehler des Gästekeepers,der den Ball vor dem eigenen Tor vertändelte und dem Stürmer des SVB so das leere Tor anbot.Den Ball im Tor unterzubringen war dann nur noch Formsache.
Allerdings konnte man sich nicht lange über den Ausgleich freuen,denn nur eine Minute später legten die Gäste wieder vor.Dabei ließ sich der SVB nach eigenem Ballverlust auskontern,und kassierte direkt nach dem 1:1 das 1:2 durch Schulze.
Es entwickelte sich im weiteren Verlauf ein unterhaltsames Spiel mit einigen Torchancen auf  beiden Seiten.
So hatte S.Ruppert kurz vor der Pause Pech,als sein Schuß von der Strafraumgrenze nur an den linken Pfosten knallte.
Knappe zehn Minuten nach Wiederanpfiff gelang dann der ersehnte Ausgleich.Nach Foul am aufgerückten Linksverteidiger C.Schröder legte sich Kapitän M.Richter den Ball zurecht.
Dessen Freistoß schlug dann unten links zum 2:2(54.min.) ein,bei dem der Wolgaster Keeper keine gute Figur machte.
Der SVB wollte nun mehr.Immer wieder angetrieben vom auffälligsten Spieler S.Engelhardt liefen die Angriffe auf das Gästetor.Der Tempodribbler des SVB leitete nach Wolgaster Ballverlusten meist sofort die Gegenangriffe ein,wodurch das nächste Tor in der Luft lag.
Dabei hatten die Gäste großes Glück bei einer Schiedsrichterentscheidung,als dieser ein klares Handspiel zwar erkannte,den Tatort allerdings vor den Strafraum verlegte,obwohl der Spieler deutlich im Strafraum stand,und es eigentlich Elfmeter geben mußte.
Einige Eckbälle in der Folgezeit waren zwar gefährlich,doch wirkliche Torchancen ergaben sich bis auf einen Tempelhoff-Kopfball nicht daraus.
In der Schlußphase hätten dann beide Teams das Spiel noch für sich entscheiden können,doch beide Abwehrreihen ließen nur noch wenig zu,so daß am Ende beide Teams mit dem Punkt leben mußten.

In der nächsten Woche muß der SVB beim Tabellenzweiten in Dambeck antreten.

Donnerstag, 18. Mai 2017

Letztes Heimspiel der Saison

SV Buddenhagen - FC Rot-Weiß Wolgast II

20.05.2017

14 Uhr

Sonntag, 14. Mai 2017

SVB kassiert höchste Saisonniederlage

katzow_sv WappenSV Katzow - SV Buddenhagen 68  7:0

Mit einer Notelf trat der SVB zum Derby in Katzow an.Mit S.Niemeier,E.Tempelhoff und T.Haack fehlten gleich drei gesperrte Stammkräfte.Dazu gesellten sich weitere Ausfälle,die dafür sorgten daß A.Below sein Saisondebüt im Tor des SVB gab,da Keeper T.Landfadt als Feldspieler aushelfen mußte.Nach guter Anfangsphase lag man dennoch schnell 0:2 hinten.Dazu mußte R.Zumkowski schon in der 25.min. das Feld angeschlagen verlassen,und wurde durch T.Landfadt ersetzt.
Der Überlegenheit der Gastgeber hatte der SVB kaum etwas entgegen zu setzen,so daß man schon zur Halbzeit 0:3 zurück lag.Zu groß waren die Räume die man den Katzower bot.
Als die Kräfte in der zweiten Hälfte schwanden,zogen die Katzower das Tempo noch einmal an,und erhöhten in regelmäßigen Abständen auf  7:0.
SVB-Keeper Below bewahrte sein Team in der Schlußphase vor weiteren Gegentreffern,so das man am Ende mit 0:7 noch gut bedient war.

In der nächstenWoche erwartet der SVB die Reserve von Rot-Weiß Wolgast zum letzten Heimspiel der Saison.

Donnerstag, 11. Mai 2017

Sonntag, 7. Mai 2017

SVB nur Remis gegen Warthe

warthe_sv Wappen
SV Buddenhagen 68 - SV Warthe  1:1

Nach dem Punktgewinn in Neetzow sollte im Heimspiel gegen Warthe endlich der nächste Dreier folgen.
Doch die personellen Probleme der Vorwoche wurden auch in dieser Woche nicht besser,denn exakt die selbe Elf des letzten Spiels stand auf dem Platz.Dazu kamen mit R.Dill und T.Sonntag wenigstens zwei frische Kräfte dazu.
Das Spiel begann wie erwartet kampfbetont ohne großes Abtasten.Die Gäste attakierten frühzeitig,wollten so den SVB gar nicht erst ins Spiel kommen lassen.Mit ihrem schnellen und laufstarken Sturmduo
Fiebow/Geißler stellten sie die Hintermannschaft des SVB vor einige Probleme.Durch einfache Ballverluste in der Vorwärtsbewegung lud der SVB die Gäste immer zu Kontern ein,die sie schnell und schnörkellos ausspielten.Einer dieser Konter sorgte für die Führung der Gäste.Dabei drang N.Geißler in den Strafraum ein,und wurde vor dem Tor von SVB-Keeper Landfadt von den Beinen geholt.Den berechtigten Elfmeter verwandelte F.Fiebow sicher zur 0:1 Führung in der 25.Minute.
Der SVB wachte danach etwas auf,kam zu ersten eigenen Chancen.So mußte der Gästekeeper sein Ganzes Können zeigen,als er einen Schuß von S.Niemeier über die Latte lenkte.
Die Warther selbst hatten bei mehreren Eckbällen das 0:2 auf dem Fuß,konnten das Durcheinander des SVB bei diesen Szenen allerdings nicht ausnutzen.
Stattdessen gelang dem Heimteam noch vor der Pause der Ausgleich.In der 39.min bediente B.Martens den startenden E.Tempelhoff,so das dieser zum 1:1 traf.
In der zweiten Hälfte war der SVB dann deutlich besser im Spiel,spielte die Angriffe besser aus,hatte beim Abschluß allerdings Pech.Nach Eckball in der 62.min verpasste z.B. S.Ruppert die Führungschance,da sein Kopfball noch auf der Linie geklärt werden konnte.
So plätscherte das Spiel vor sich hin,der SVB hatte die Gäste zwar im Griff,doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor.Einige vielversprechende Eckbälle brachten nichts ein,und die Zeit lief so langsam ab.Als sich alle Anwesenden schon mit der Punkteteilung abgefunden hatten,gab es in den Schlußminuten noch einmal große Aufregung.Nach einem schlecht ausgeführten Freistoß von der rechten Seite schlugen die Gäste den Ball aus dem Strafraum und setzten zum Gegenangriff an.Dabei lief Gästestürmer F.Fiebow auf das Tor des SVB und wurde dabei im Laufduell kurz vor dem Strafraum von S.Niemeier zu Fall gebracht.Dieser sah folgerichtig die rote Karte,so daß der SVB die verbleibende Nachspielzeit in Unterzahl überstehen mußte.
Die Gäste nutzten den anschließenden Freistoß nicht zum Siegtreffer,so daß der gute Schiedsrichter die Partie wenig später mit der gerechten Punkteteilung abpfiff.

In der nächsten Woche muß der SVB zum Derby in Katzow antreten.

Donnerstag, 4. Mai 2017

SVB empfängt Warthe

SV Buddenhagen - SV Warthe

06.05.17

14 Uhr

Samstag, 29. April 2017

Punktgewinn in Neetzow


Matthias Haack auch mit 49 Jahren immer noch torgefährlich.
LSV Neetzow - SV Buddenhagen 68  1:1

Bildergebnis für lsv neetzow wappenZum Auswärtsspiel trat der SVB mit gerade Mal 11 Spielern nach etlichen Absagen an.Doch die Truppe machte unten den Vorraussetzungen das Beste daraus und holte verdient einen Punkt.Im Vergleich zur Vorwoche in Kemnitz gab es so gzwangsläufig gleich 5 Veränderungen in der Startelf,da u.a. auch Kapitän M.Richter kurzfristig ausfiel.
Die völlig neu formierte Abwehr mit einem Durchschnittsalter von 46 Jahren sah sich zu Beginn anstürmenden Gastgebern ausgesetzt,hatte die Stürmer der Neetzower jedoch meistens unter Kontrolle.
Nach vorn setzte der SVB erste Nadelstiche in Person von E.Tempelhoff,bei dessen Schuß der Keeper das erste mal eingreifen mußte.
Spielerisch konnte man bei den beiden offensivschwächsten Mannschaften der Liga nur wenig erwarten,und so war es auch keine große Überraschung,daß die Zuschauer kaum echte Großchancen sahen.
Allenfalls bei Standardsituation geriet der SVB etwas unter Druck,wenn die großgewachsenen Abwehrrecken der Neetzower mit aufrückten.
Das dann der SVB in der 42.Minute ebenfalls durch einen Standard in Führung ging,kam vielleicht etwas überraschend,war zu diesem Zeitpunkt allerdings verdient.
Dabei versenkte der mit nach vorn aufgerückte Abwehrchef M.Haack einen Freistoß von D.Krüger per Kopf zur 0:1 Führung,und sorgte so für die Halbzeitführung seines Teams.
Die Führung hielt jedoch genau drei Minuten nach Wiederanpfiff,dann glichen die Neetzower aus.Dabei hatten sie Glück,denn ein Befreiungsschlag wurde vom eigenen Mann so unglücklich abgefälscht,daß der Torschütze den Ball quasi direkt in den Lauf serviert bekam,und Keeper Landfadt keine Chance ließ.
In der Folgezeit fing sich der SVB wieder,überließ den Gastgebern größtenteils die Spielkontrolle und mußte die ein oder andere brenzlige Szene überstehen.Man merkte dem SVB den Kräfteverschleiß nun deutlich an,dennoch machten sie die Räume eng und zwangen die Neetzower meistens zu einem langen Pass in die Spitze,der oft ins Aus ging.In der Schlußphase hätte man sogar selbst mit etwas mehr Glück und mehr Mut zum Risiko den Siegtreffer machen können.So aber blieb nach Schlußpfiff eine über das gesamte Spiel gesehene gerechte Punkteteilung.

In der nächsten Woche erwartet der SVB im Heimspiel den SV Warthe.

Donnerstag, 27. April 2017

Vorschau

LSV Neetzow - SV Buddenhagen 68

29.4.17

14 Uhr

Sonntag, 23. April 2017

SVB verliert Kellerduell in Kemnitz

FSV Traktor Kemnitz II - SV Buddenhagen 68  1:0

kemnitz_fsv WappenZum Kellerduell trat der SVB in Kemnitz an,und wollte nach der unglücklichen Niederlage letzte Woche gegen Groß Kiesow endlich wieder punkten.
Mit Windunterstützung hatte man in der ersten Hälfte zwar mehr vom Spiel,doch echte Torgelegenheiten sah man selten.Immer wieder kam der letzte Pass nicht beim Mitspieler an,oder der Wind machte den Angriffsversuchen der SVB-Kicker einen Strich durch die Rechnung.
Erst in der 24.min. mußte der FSV-Keeper das erste Mal eingreifen,als er einen Schuß von E.Tempelhoff klärte.Wenig später verzog S.Ruppert ebenfalls,als sein Schuß über die Latte strich.Viel Glück hatte der SVB in der 41.min. als Keeper Landfadt wegrutschte,und D.Krüger den Schuß der Kemnitzer noch auf der Linie klären konnte.
So ging es torlos in die Halbzeit,da auch die Gastgeber wenig nennenswertes auf das Tor des SVB brachten.
Die zweite Hälfte sollte deutlich turbulenter verlaufen,denn gegen den Wind ließ der SVB Ball und Gegner besser laufen.Dabei hatte man allerdings großes Pech bei den Schiedsrichterentscheidungen,denn Schri Mann wurde nun zur auffälligsten Person auf dem Platz.
Als Kapitän Richter in der 60.min. übel im Strafraum von den Beinen geholt wurde,ließ er völlig unverständlich weiter laufen,statt auf den Punkt zu zeigen.Selbst die Kemnitzer waren mehr als überrascht über diese Entscheidung.Dennoch kam der SVB zu weiteren guten Möglichkeiten in Führung zu gehen.Zunächst scheiterte E.Tempelhoff in der 62.min. am guten Keeper der Kemnitzer,ehe nur zwei Minuten später R.Zumkowski ebenfalls vergab.
Dabei rettete FSV-Keeper Kuroweit seinem Team mit einer Glanzparade das 0:0,als er den Schuß von Zumkowski noch über das Tor lenkte.
Nachdem SVB-Keeper Landfadt zunächst einen Schuß der Gastgeber zur Ecke lenken konnte,sollte er in der 79.min. wieder im Mittelpunkt des Geschehens stehen.
Dabei ließ er einen Freistoß des Kemnitzers Henski aus ca. 35 Metern zentral geschossen duch die Arme rutschen,so daß der Ball über ihm zur schmeichelhaften Kemnitzer Führung einschlug.
In den Schlußminuten drängte der SVB energisch auf des Tor des FSV,und kam in der 82.min zum verdienten Ausgleich durch S.Niemeier...dachten jedenfalls alle Anwesenden.
Denn auch diesem Treffer verwehrte der an diesem Tag sehr unglücklich agierende Schiedsrichter die Anerkennung,obwohl der Schütze ganz klar vor dem herraustürzenden Keeper mir der Fußspitze am Ball war,und die Kugel so ins Tor spitzelte,entschied er zum Entsetzen aller SVB-Kicker auf Stürmerfoul.
Die Kemnitzer verteidigten ihren Vorsprung bis zum Schlußpfiff mit Mann und Maus,und konnten am Ende jubeln.

Der SVB muß nun versuchen nächste Woche in Neetzow zu punkten.

Donnerstag, 20. April 2017

SVB zu Gast in Kemnitz

FSV Traktor Kemnitz II - SV Buddenhagen 68

22.4.17

14 Uhr