Samstag, 24. September 2016

SVB schlägt Kemnitz trotz Unterzahl

SV Buddenhagen - FSV Kemnitz II  3:2 

Nach den zuletzt mäßigen bis unterirdischen Leistungen,hatte das Trainerteam durch die Rückkehr einiger Stammkräfte die Möglichkeit das Team auf vielen Postionen zu verändern.So gab es im Vergleich zum letzten Spiel gegen Murchin/Rubkow II gleich 6 Veränderungen in der Startelf des SVB.
Diese machten sich schon früh bezahlt,denn die Gäste trafen bereits nach sieben Minuten ins eigene Tor zur SVB-Führung.Dabei verlängerte der Kemnitzer den Kopfball von M.Richter unglücklich über seinen Keeper ins Tor.Als Kapitän M.Richter verletzungsbedingt das Feld früh verlassen mußte,nutzten die Gäste die noch vorhandene Unordnung bzw. Neusortierung des SVB aus.Verteidiger Nytz durfte ungehindert aus ca. dreizig Metern abziehen,sein Schuss knallte ans linke Lattenkreutz und von dort unglücklich an den Rücken des SVB-Keepers und ins Tor.
Der SVB fing sich dann allerdings wieder,nachdem sich die Gäste teilweise munter durchs Mittelfeld kombinieren durften,und startete weitere eigene Angriffe.Die erneute Führung entstand allerdings aus einem langen Freistoß von T.Haack,der im Strafraum E.Tempelhoff fand.Dieser legte per Kopf quer auf den nachgerückten T.Krüger,der keine Probleme hatte den Ball im Tor gegen seine ehemalige Teamkollegen unterzubringen.
Diese Führung hielt dann aber nur fünf Minuten,denn die Kemnitzer glichen noch vor der Pause aus.
Einen langen Einwurf nutzte Moebus per Kopf zum 2:2 Pausenstand in der 38.min aus.Zuvor mußte T.Landfadt schon all sein Können aufbieten um den Schuss zum möglichen 2:2 aus dem Winkel zu kratzen.
Damit ging es mit dem Unentschieden in die Halbzeitpause.
Die Pausenansprache und die Herreinnahme von S.Ruppert ins Sturmzentrum brachte wieder mehr Schwung ins Angriffsspiel des SVB.
Dieser hob den Ball gleich bei seiner ersten Chance über den herrauseilenden Keeper,hatte dabei etwas Pech das der Ball nur knapp am leeren Tor vorbei ging.
In der 53.min durften die Fans des SVB dann wieder jubeln.Einen Fehlpass der Kemnitzer Hintermannschaft schnappte sich P.Mensel und zog energisch Richtung Tor.Seinen Schuss konnte der Keeper zwar noch parieren,allerdings genau vor die Füße des mitgelaufenden E.Tempelhoff,der nur noch einschieben mußte zur 3:2 Führung (53.)
Der SVB wollte direkt nachlegen,wurde dabei jedoch vom Schiedsrichter ausgebremst,der den bereits verwarnten T.Haack regelkonform nach einem weiteren Foul mit der Ampelkarte vom Platz schickte in der 63.min.
Dadurch änderte sich der Spielverlauf völlig,denn die Kemnitzer rannten nun an,und der SVB stürzte sich in eine wahre Abwehrschlacht.Dabei hatte man bei einigen Szenen das nötige Glück,als z.B. T.Sonntag den Ball in letzter Sekunde über die Latte bugsieren konnte (78.) bevor dieser zum 3:3 eingschlagen wäre.
Die Gäste versuchten es vermehrt mit hohen Flanken in den Strafraum,die aber oft von den SVB-Abwehrrecken geklärt werden konnten.
Die Zeit lief gnadenlos gegen sie,und der SVB hätte selbst bei einzelnen Kontern den Sack endgültig zu machen können.
So mußte man bis zur letzten Sekunde zittern,um dann aber nach dem Schlußpfiff den verdienten zweiten Saisonsieg zu bejubeln.

In der nächsten Woche erwartet der SVB den LSV Neetzow zu einem weiteren Heimspiel.

Dienstag, 20. September 2016

Samstag, 17. September 2016

4 Tore - KO in der zweiten Halbzeit



SV Buddenhagen - SV Murchin/Rubkow II  0:4
murchin_rubkow_sv Wappen
Im Vergleich zur Vorwoche standen gegen die bisher sieglosen Murchiner 15 Spieler zur Verfügung,wodurch man mit einer offensiveren Ausrichtung als zuletzt begann.
In den ersten Minuten des Spiels ging der Plan den Gegner früh anzugreifen und zu Fehlern zu zwingen noch auf,doch mit zunehmender Spieldauer stellten sich die Gäste immer besser darauf ein und übernahmen ihrerseits die Spielkontrolle.
Der SVB geriet immer mehr unter Druck,kam nur selten zu Entlastungsangriffen,bei denen vor allem der Torabschluß fehlte.Bis auf einen Heber von S.Niemeier auf das leere Tor,der knapp drüber ging,nachdem der Keeper aus seinem Tor lief,sahen die Zuschauer nicht einen einzigen echten Torschuß der Heimelf in der ersten Halbzeit.
Man mußte froh sein das die Murchiner noch viel Pech bei ihren Torschüssen hatten bzw. die Spieler des SVB in letzter Sekunde retten konnten.So stand S.Ruppert z.B. in der 27.min goldrichtig auf der Linie und klärte vor dem bereits geschlagenen Landfadt im Tor.
Es mit dem torlosen 0:0 ging es in die Halbzeit.
Das Unheil nahm dann bereits in der 48.min seinen Lauf,als sich der Murchiner Heise an der Strafraumkante durchsetzte und zum 0:1 einschoss.
Danach rannte der SVB dem Rückstand hinterher,war allerdings hinten immer wieder anfällig für Konter.
Spätestens nach dem 0:2 in der 65.min. bei dem der Torschütze ungehindert Richtung Tor laufen durfte,wurden die Schwachstellen des SVB mehr als deutlich.
Es folgten weitere haarsträubene Fehler,die es den Murchinern sehr leicht machten das Ergebnis zu erhöhen.
Nachdem S.Ruppert ihnen das 0:3 quasi "auflegte" war die Partie endgültig entschieden.Das 0:4 in der 80.min. spiegelte auch in der Höhe den Unterschied zwischen beiden Teams in der zweiten Hälfte deutlich wieder.Der SVB fand offensiv so gut wie nicht statt,denn bis auf einen Schuss des eingewechselten T.Krüger in der 85.min. hatte der Gästekeeper in den 90.Minuten nichts zu tun.Keeper T.Landfadt bewahrte sein Team in den Schlußminuten mit einigen guten Paraden vor einer höheren Niederlage,bevor Schiedsrichterin H.Wegner den SVB mit ihrem Schlußpfiff endlich "erlöste".

Am Ende feierten die Murchiner wie schon in der Vorsaison ihren ersten hochverdienten Saisonsieg in Buddenhagen,gegen einen SVB der besonders in der zweiten Hälfte zeigte warum man derzeit in der Tabelle nach nun 4 Ligapleiten in Folge ganz weit unten steht.

In der nächsten Woche empfängt der SVB die Reserve des Kemnitzer FSV zum Kellerduell.

Donnerstag, 15. September 2016

Vorschau 5.Spieltag

murchin_rubkow_sv Wappen 
SV Buddenhagen - SV Murchin/Rubkow II              
17.09.2016
14 Uhr

Samstag, 10. September 2016

SVB kassiert vierte Pleite in Folge


SG Traktor Groß Kiesow - SV Buddenhagen  6:0

gross_kiesow_traktor_sg WappenDer SVB wollte in der Liga nach der Pokalpleite gegen Behrenhoff endlich wieder punkten.
Dazu ging es zu den Traktoristen nach Groß Kiesow,die ihrerseits zuletzt drei Mal gegen den SVB verloren.Allerdings trudelten im Vorfeld zahlreiche Absagen von Spielern ein,so daß sich die Mannschaft fast von selbst aufstellte.
Die Gastgeber machten trotz brütender Hitze sofort Druck,drängten den SVB immer wieder hinten rein,und kamen zu ersten Torgelegenheiten.Verfehlten die ersten Schüsse noch ihr Ziel,machten sie es in der 24.min besser,als sich die SVB-Hintermannschaft auf den Spieler am Flügel konzentrierte,dabei leider den freien Mann vor dem Tor übersah und promt 0:1 hinten lag.
Kaum Entlastung nach vorn,dafür immer wieder brenzlige Situationen vor dem Tor von M.Wickboldt,der alle Hände voll zu tun hatte weitere Gegentore zu verhindern.In der 38.min war auch er machtlos,als die Kiesower einen Eckball zum 2:0 nutzten,bei dem der Torschütze wenig Mühe hatte ungestört einzuköpfen.
Mit dem 0:2 Rückstand ging es in die Pause.
Aus der Vergangenheit war man einen 0:2 Rückstand gegen Kiesow schon gewöhnt,und hatte dann das Spiel noch gedreht.Das es diesmal anders laufen würde wußte man spätestens nach dem 3:0(55.),als niemand auf der rechten Seite die Flanke verhinderte,die anschließend sehenswert per Seitfallzieher im rechten Winkel einschlug...
Die Gastgeber legten in der 61.min direkt nach,als alle auf Abseits spekulierten,nur der Torschütze weiter spielte und locker einschob zum 4:0.
Damit war die Partie gelaufen,die Hitze tat ihr übriges,weitere Tore folgten.In der 85.min durfte sich der Kiesower Gohl den Ball ohne Bedrängnis zurechtlegen um ihn anschließend in den rechten Winkel zu schlenzen.
Auch beim 5:0 sollte es nicht bleiben.Nachdem M.Wickboldt einen Schuss noch aus dem Winkel kratzen konnte(85.) nutzen die Gastgeber in der Schlußminute die eklatante Schwäche des SVB bei Standards ein weiteres Mal aus.Ein flach getretener Eckball landete vor den Füßen von Wiebke,der humorlos zum 6:0 Endstand vollendete.

Damit wartet der SVB weiter auf die nächsten Punkte seit dem Auftaktsieg in Krien,und hat in der nächsten Woche die Chance diese gegen Murchin/Rubkow II zu holen.Dazu muß  sich allerdings die gesamte Mannschaft im Defensivverhalten gehörig steigern,nachdem man zuletzt in jedem Spiel mindestens 4 Gegentore kassierte.

Mittwoch, 7. September 2016

Vorschau 4.Spieltag

gross_kiesow_traktor_sg Wappen 
SG Traktor Groß Kiesow - SV Buddenhagen

10.09.2016
14 Uhr

Samstag, 3. September 2016

Pokalaus gegen Behrenhoff


SV Buddenhagen - SV Eintracht Behrenhoff  0:6

behrenhoff_eintracht_sv WappenDie Auslosung zur ersten Pokalrunde bescherte dem SVB mit Kreisoberligist Behrenhoff einen ganz dicken Brocken.Das die Gäste keine große Lust auf eine  Pokalüberraschung hatten,zeigten sie von Beginn an.Der Ball und Gegner wurde laufen gelassen,der SVB konnte größtenteils nur reagieren und versuchen den Ball vom eigenen Tor fernzuhalten.
Bis zum 0:1 Rückstand per Freistoß wurden die Räume der Gäste noch so gut es ging zugestellt,doch dann ergaben sich nach und nach bis zur Pause mehr Räume für den Kreisoberligsten.
Dieser nutzte den Platz noch dreimal vor dem Halbzeitpfiff aus und so ging es mit dem 0:4 in die Pause.
In der zweiten Hälfte das gleiche Bild,die Gäste erarbeiteten sich weiter Chance um Chance,vergaben dabei allerdings auch die ein oder andere Großchance.Zudem hielt SVB-Kepper Wickboldt das Ergebnis noch in Grenzen,indem er mehrere Torschüsse parierte.
Am Ende zog der Kreisoberligist verdient in die zweite Pokalrunde ein.

Für den SVB heißt es jetzt,das Spiel schnell abzuhaken und sich in der nächsten Woche wieder auf den Ligaalltag in Groß Kiesow zu konzentrieren.

Donnerstag, 1. September 2016

SVB erwartet Spitzenreiter der Kreisoberliga in der 1.Pokalrunde

behrenhoff_eintracht_sv WappenKreispokal Lübzer Cup

 

SV Buddenhagen - SV Eintracht Behrenhoff    

3.9.2016

14 Uhr

Sonntag, 28. August 2016

Heimpleite für den SVB



SV Buddenhagen - Riemser FV  1:4


Nach der Niederlage in Kröslin sollten zu Hause im ersten Heimspiel der Saison die nächsten drei Punkte folgen.Allerdings geriet man bereits nach zehn Minuten in Rückstand,nachdem die Gäste ungestört durch die Mitte spazieren durften,und sich vor Keeper Wickboldt die Ecke aussuchen konnten.Im weiteren Spielverlauf überließen die Riemser dem SVB clever das Spiel,zogen sich oft weit zurück,um dann bei den vielen Ballverlusten des SVB blitzartig zu kontern.Durch zu wenig Bewegung in den Reihen des SVB,war man beim Spielaufbau zu leicht auszurechnen,so daß die Gäste kaum Problem hatten mit den Angriffen des SVB.Eine echte Torchance sahen die Zuschauer für das Heimteam nicht,stattdessen mußte man froh sein,nur mit dem 0:1 Rückstand in die Pause zu gehen.
Der Ausgleich sollte so schnell wie möglich her,doch der nächste Nackenschlag folgte bereits in der 55.min.als die Gäste wieder ihre Überzahl vor dem Tor ausnutzten,und per Kopf zum 0:2 trafen.
Danach drängte der SVB dann endlich energischer Richtung Gästetor,erspielte sich einige Chancen und mehrere Eckbälle.Der wichtige Anschlußtreffer in der 60.min. per Eigentor der Riemser,nachdem E.Tempelhoff  einen Freistoß scharf vor das Gästetor brachte,sorgte wieder für Spannung im Spiel.
Als nur fünf Minuten später der Schiri auf den Punkt zeigte,nachdem J.Langner im Strafraum rüde von den Beinen geholt wurde,war der Ausgleich eigentlich nur Formsache.Doch T.Haack scheiterte am guten Keeper der Gäste,so daß es mit dem 1:2 Rückstand weiter ging.
In der Drangphase des SVB schwächte  P.Mensel sein Team dann,als er nach Ballverlust zu energisch nachsetzte und seinen Gegenspieler von hinten traf.Die Folge war Rot und Platzverweis,was den weiteren Spielverlauf entscheidend beeinflußte.Auch wenn der SVB mit 10 Mann weiter auf den Ausgleich drängte,merkte man dem Spiel die Unterzahl an.Nachdem M.Haack zwei Mal per Kopf knapp am Tor vorbei zielte,sorgten die Riemser für die Vorentscheidung.Mit Glück und Unterstützung der SVB-Hintermannschaft trudelte der Ball zum 1:3 in der 83.min in die Maschen.In der 87.min. erhöhten sie sogar noch auf 1:4 und besiegelten damit die Heimniederlage des SVB.

In der nächsten Woche empfängt der SVB im Kreispokal den Kreisoberligisten Eintracht Behrenhoff.

Donnerstag, 25. August 2016

SVB erwartet Riems zum ersten Heimspiel der Saison

SV Buddenhagen - Riemser FV

27.08.2016

14 Uhr