Samstag, 26. November 2016

Spielabsage

Das letzte Hinrundenspiel des SVB in Gützkow,mußte aus personellen Gründen abgesagt werden.

Samstag, 5. November 2016

Fünfte Niederlage in Folge für den SVB



SV Buddenhagen 68 - SV Dambeck 53  1:4

dambeck_sv WappenMit dem SV Dambeck empfing der SVB den Drittplatzierten der laufenden Saison.Das Spiel brauchte keine große Abtastphase,denn die Gäste legten direkt mit viel Tempo los,und gingen bereits in der 11.Minute in Führung.Dazu nutzten sie ihren ersten Eckball,den der völlig freie Warschow unbedrängt einköpfen durfte.
Der Favorit setzte den SVB weiter unter Druck,spielte sich oft mit schnellem Direktspiel in Strafraumnähe.
Der SVB kam erst nach und nach zu eigenen offensiven Spielzügen,bei denen es allerdings oft beim letzten Pass haperte.Zu allem Überfluß zeigte der Schiedsrichter nach einer halben Stunde nach einem Zweikampf zwischen dem Dambecker Torjäger Schuldt und SVB-Kapitän Richter auf den Punkt.Nach langen Diskussionen schossen die Gäste diesen sehr umstrittenen Strafstoß jedoch über die Querlatte.
Danach folgte die beste Phase des SVB,denn es folgten gleich drei gute Chancen um auszugleichen.
Angreifer S.Ruppert hatte zwei Mal Pech,mit seinem Fernschuß der knapp am Pfosten vorbei ging,wie auch bei seiner Direktabnahme,die der Gästekeeper noch zur Ecke lenken konnte.
Als Sturmkollege R.Dill sich kurz zuvor gegen zwei Gegenspieler durchsetzen konnte,hätte es schon 1:1 stehen müssen,doch auf den Keeper zulaufend übersah er den mitgelaufenden Mensel neben sich,und scheiterte selbst am Keeper.
Somit mußte man mit dem 0:1 Rückstand in die Halbzeitpause.
Der schnelle Ausgleich sollte mit Beginn der zweiten Hälfte her,und P.Mensel hatte direkt nach Wiederanpfiff diesen auf dem Fuß.Doch sein Schuß ging nur an den Pfosten.Besser machten es die Gäste in der 59.min.Wieder spielten die Dambecker schnell und direkt über drei Stationen,wodurch der Ball zu C.Schuldt kam,der die Kugel sehenswert in den linken Winkel schlenzte.
Trotz des Rückstands spielte der SVB weiter nach vorn,wollte den Anschlußtreffer erzwingen,vergaß dabei allerdings oft die Rückwärtsbewegung,so daß Keeper Wickboldt einige Male vor einschußbereiten Dambeckern klären mußte.
Gegen die hoch stehende Abwehrreihe des SVB nutzte C.Schuldt dann in der 80.min. den freien Raum,um mit seinem 16.Saisontor auf 0:3 zu erhöhen,und die Partie endgültig zu entscheiden.Das 0:4 durch R.Samariter  mußte man in der 87.min. auch noch hinnehmen,bevor in der Schlußminute immerhin noch der Ehrentreffer durch J.Langner gelang.
Dieser nutzte dabei einen Querschläger der Dambecker,und traf aus ca. 30m per Sonntagsschuß in der rechten Winkel.
Damit fällt der SVB weiter nach unten in der Tabelle,und muß zum letzten Spiel in diesem Jahr am 26.11.16 beim Spitzenreiter in Gützkow antreten.

Donnerstag, 3. November 2016

Letztes Heimspiel der Hinrunde

dambeck_sv Wappen 
SV Buddenhagen  - SV Dambeck 

Samstag 05.11.16
13 Uhr

Samstag, 29. Oktober 2016

SVB verliert in Wolgast


(weitere Fotos vom Spiel in der "Fotogalerie")

FC Rot-Weiß Wolgast II - SV Buddenhagen 2:0

wolgast_rot_weiss_fc WappenNach der Derbypleite gegen Katzow mußte der SVB den schweren Gang auf den Wolgaster Kunstrasen antreten.Dazu stand nach dreiwöchiger Verletzungspause auch Kapitän M.Richter wieder zur Verfügung,der nach drei Minuten die erste Chance des Spiels einleitete.Am Ende dieses Angriffs flog der Kopfball von E.Tempelhoff nur knapp am linken Pfosten vorbei.
Danach übernahmen die Gastgeber die Spielkontrolle,ließen den Ball durch ihre Reihen laufen,so daß der SVB nur schwer in richtige Zweikämpfe kam.Dazu half man in der 12.Minute beim Führungstreffer auch tatkräftig mit,als C.Schröder den Schuß von K.Künnemann unglücklich ins eigene Tor abfälschte.
Die erfahrenen Wolgaster ließen die Kicker des SVB weiter laufen,und nutzten in der 26.min. die nächste Unachtsamkeit zum 2:0.
Dabei versäumte man es bei der kurz getretenen Ecke den Wolgaster Kapitän M.Weinert energisch zu stören,so daß dieser vom linken Strafraumeck zum Schuß ansetzen durfte,und der Ball zu einem Tor der Marke "Tor des Monats" im hinteren Winkel einschlug.
Bis zur Halbzeit konnte man die weiteren Angriffe der Gastgeber erfolgreich unterbinden bzw. ein weiteres Gegentor vermeiden.
Die zweite Hälfte verlief etwas ausgeglichener,wobei die Wolgaster nicht nachließen und auf das vorentscheidene 3:0 drängten.In dieser Phase konnte sich der SVB bei Keeper Wickboldt bedanken,der seinem Team in einigen Szenen mit tollen Paraden half.Nach vorn fehlte beim SVB die nötige Entlastung,um das Spiel mit einem möglichen Anschlußtreffer noch einmal spannend zu machen.Stattdessen hatte man in der 70.min viel Glück als ein Schuß nur an die Querlatte ging.
Die größtenteils älteren und erfahrenen Wolgaster spielten in der Schlußphase der Partie das Ergebnis clever über die Zeit,auch wenn die letzten Minuten des Spiels noch einmal dem SVB gehörten.Allerdings sorgten weder der Freistoß von E.Tempelhoff noch die weiteren zwei harmlosen Schüsse des SVB für große Gefahr im Strafraum der Gastgeber,die so am Ende souverän und verdient gewannen.

In der nächsten Woche empfängt der SVB den SV Dambeck zum letzten Heimspiel der Hinrunde.

Donnerstag, 27. Oktober 2016

SVB auf Kunstrasen gefordert

http://www.dfs-wappen.de/media/verein/ger/mecklenburg-vorpommern/vorpommern-greifswald/dfs_wl_d_wolgast_rot_weiss_fc.gif 

Rot-Weiß Wolgast II - SV Buddenhagen 

29.10.2016
15 Uhr

Samstag, 22. Oktober 2016

SVB verliert Derby gegen Katzow

katzow_sv WappenSV Buddenhagen - SV Katzow  2:4

Zum Nachbarschaftsduell empfing der SVB den Tabellenzweiten aus Katzow.Nach zuletzt fünf Siegen in Folge gingen die Gäste natürlich als Favorit ins Spiel,obwohl die Tabellensituation in diesem Duell nie eine große Rolle gespielt hat.
Dennoch zeigten sie von Beginn an,warum sie derzeit so erfolgreich sind und in der bisherigen Saison erst 8 Gegentreffer kassierten.
Sie bestimmten sofort das Spiel,und erarbeiten sich erste Chancen.Schon früh war zu erkennen,daß der SVB mit den quirligen Mittelfeldspielern des SVK Probleme hatte,denn immer wieder geriet man durch das schnelle Direktspiel der Gäste in Bedrängnis.
So ließ die Gästeführung auch nicht lange auf sich warten.Hatte man zuvor bei einem Lattenschuß noch Glück,half man in der 20.min. selbst mit,als Verteidiger Sonntag Gästestürmer Dobiasch in seinem Rücken aus den Augen verlor,und dieser nach Flanke zum 0:1 traf.
Der SVB versuchte dagegen zu halten,kam jedoch nur selten vor das Gästetor.So mußte eine Standardsituation herhalten für den Ausgleich.Den langen Ball von T.Haack in den Strafraum wehrte der Gästekeeper zu kurz ab,so daß P.Pohl von der Strafraumkante direkt abziehen konnte und der Ball zum 1:1(31.) im Tor einschlug.
Die Katzower vom überraschenden Ausgleich wenig beeindruckt,machten sofort wieder Druck und nutzten in der 40.min.einen Fehler des SVB zur erneuten Führung.
Als man hinten den Ball nicht konsequent aus der Gefahrenzone bekam,prallte die Kugel Gästekicker Bigall vor die Füße,der direkt abzog und SVB-Keeper Landfadt mit dem Flachschuß keine Chance ließ,1:2.
Wie zuletzt in Warthe mußte man auch diesmal kurz vor der Pause einen ärgerlichen Gegentreffer hinnehmen.
Zur zweiten Hälfte kam T.Scharff für den angeschlagenen Torschützen P.Pohl,und dieser sorgte in der 64.min für den Ausgleich.Wieder nutzte der SVB die leichte Schwäche der Gäste bei hohen Bällen.Den Freistoß von T.Haack verlängerte S.Ruppert per Kopf in Richtung Tor,wodurch der Katzower Keeper den Ball T.Scharff vor die Füße servierte,und dieser gedankenschnell zum 2:2 einschoss.
Danach merkte man dem SVB den Kräfteverschleiß deutlich an,denn die Schlußphase war mehr oder weniger ein einziges Anrennen der Gäste,die sich mit dem 2:2 nicht zufrieden geben wollten.
Sehr viel Glück hatte der SVB in mehreren Szenen,als die Katzower entweder zu ungenau zielten,oder der Pfosten im Weg stand.Der Schiedsrichter schaffte es in der Schlußphase des Spiels leider nicht,die aufkommende Hektik und Unruhe zu unterbinden.Nach vorn sorgte der SVB kaum noch für Entlastung,denn die Bälle kamen postwendend wieder zurück in den eigenen Strafraum.
Bis zur 85.min. hielt das Abwehrbollwerk und die Hoffnung auf einen Punkt,dann war das Glück jedoch aufgebraucht.
An der rechten Außenlinie ging man gleich zu dritt auf einen Gegnspieler,der dadurch freistehende Krüger wurde somit zum Torschuß eingeladen,auch wenn Keeper Landfadt noch mit den Fingerspitzen am Ball war,schlug dieser flach zum 2:3 neben dem linken Pfosten ein.
In den letzten Minuten versuchte der SVB dann noch einmal trotz des weiterhin anhaltenden Drucks der Gäste den Ausgleich zu erzielen,doch stattdessen kassierte man in der 90.Minute noch das 2:4 und damit den endgültigen KO.durch Metzling.
Damit ging nach dem 3:0 Sieg des SVB im Mai diesen Jahres dieser Derbysieg an die Katzower,die sicherlich das bessere Team über 90 Minuten waren und damit verdient gewannen.

Am nächsten Samstag tritt der SVB bei der Reserve von Rot-Weiß Wolgast an.

Mittwoch, 19. Oktober 2016

Sonntag, 16. Oktober 2016

SVB verhilft Warthe zum 1.Saisonsieg

warthe_sv WappenSV Warthe - SV Buddenhagen  4:1

Der SVB mußte am 8.Spieltag zum bisher punktlosen Tabellenletzten nach Warthe reisen.Personell fehlte u.a. mit Tempelhoff,Richter,Engelhardt und Pohl gleich eine komplette Mittelfeldreihe so das man auf einigen Positionen notgedrungen umstellen mußte.
Man war sich im Vorfeld bewußt,daß die aktuelle Tabelle wenig Aussagekraft für dieses Spiel hat,denn in Warthe hatte der SVB zuletzt 2013 gepunktet.
Das Spiel begann so,wie man es sich erhoffte.Der Gastgeber wurde früh unter Druck gesetzt,wodurch die Abwehr mehrfach ins Schwimmen geriet.
Dadurch fiel z.B. schon früh R.Dill der Ball vor die Füße,so daß dieser allein auf das Tor zulaufen konnte,allerdings am Keeper scheiterte.Ähnlich erging es wenig später Sturmpartner S.Ruppert,der mit seinem Schuß ebenfalls erfolglos war.Nachdem die ersten dreizig Minuten noch vom SVB dominiert wurden,kamen die Warther dann selbst immer besser ins Spiel und zu ersten eigenen Chancen.Dabei hatte der SVB noch Glück,denn die Schüsse landeten alle meist über oder neben dem Tor.
Immer wieder gelang es ihnen über Außen durchzudringen,da die Rückwärtsbewegung beim SVB immer mehr nachließ.
Kurz vor der Halbzeit sorgte wieder mal die andauernde Schwäche des SVB bei Standards des Gegners für den ärgerlichen Ausgleich.Nachdem der Eckball schon geklärt wurde,landete der Ball wieder vor den Füßen des Gegners,dem eine gute Flanke auf den langen Pfosten folgte,wo der aufgerückte Abwehrchef H.Kartheus noch immer stand um den Ball zum 1:1(44.)einzunicken.
Trotz mahnender Worte in der Halbzeit überließ man dem Gegner mit Beginn der zweiten Hälfte immer mehr die Spielkontrolle.Schon in der 57.min. drehten sie das Spiel und gingen mit 2:1 in Führung.
Auch dieser Treffer entstand aus einer Standardsituation,nach der man den Ball dem Gegner vor die Füße servierte,so daß sich M.Ehrenberg quasi die Ecke aussuchen konnte,und per Fernschuß traf.
S.Ruppert hatte wenig später Pech,als sein Kopfball nach Eckball noch auf der Linie geklärt wurde,doch
beim SVB ging die Ordnung und vor allem die Defensivarbeit nach und nach verloren.Den Gastgebern merkte man den Siegeswillen nun deutlich an,sie wollten die Partie endgültig entscheiden.
Der SVB ließ sich oft mit einfachen Mitteln überrumpeln.Die zumeist flach getretenen Eckbälle der Warther, waren auch beim xten Mal kein Grund für den SVB dagegen etwas zu tun bzw. sich darauf einzustellen.
Stattdessen bekam man den Ball in der 71.min. mal wieder nicht aus der Gefahrenzone und durfte diesen dann zum dritten Mal aus dem Netz holen,nachdem S.Labahn sich nicht lange bitten ließ und die Kugel unter die Latte hämmerte.
Für etwas Spannung hätte R.Dill noch sorgen können,als er steil geschickt wurde und zum Abschluß kam.Doch auch in dieser Szene scheiterte er am starken Keeper Michalski.
Im Gegenzug mußte sich SVB-Keeper Wickboldt mächtig strecken um das 4:1 zu verhindern,als er einen Fernschuß noch über die Latte lenkte.
Die Entscheidung dann bereits in der 74.Minute als T.Haack den schnellen Fiebow im Strafraum von den Beinen holte,und M.Ehrenberg den fälligen Elfmeter sicher verwandelte zum 4:1.
In der Schlußphase ging dann nicht mehr viel auf beiden Seiten,so daß die Warther nach Schlußpfiff ihren verdienten ersten Dreier der Saison bejubeln durften.

Fazit:Hätte man frühzeitig das zweite Tor nachgelegt,wäre das Spiel vielleicht anders verlaufen.So aber gab man nach dem Ausgleich das Spiel aus der Hand,und lud die Warther,deren Siegeswille deutlich größer war an diesem Tag zum Tore schießen förmlich ein.

In der nächsten Woche erwartet der SVB den SV Katzow zum Derby.

Sonntag, 2. Oktober 2016

Vorschau 8.Spieltag


SVB überlegen doch Neetzow gewinnt

 SV Buddenhagen - LSV Neetzow  0:1

Nach dem Sieg gegen Kemnitz letzte Woche,sollte direkt der nächste Dreier folgen.Allerdings mußte die erfolgreiche Elf wieder mal auf einigen Positionen durch ein paar Ausfälle verändert werden.
So fand sich z.B.unter den 11 Spielern die zum Anpfiff zur Verfügung standen,Keeper T.Landfadt notgedrungen im Sturmzentrum wieder.
Zur Überraschung vieler Anwesender übernahm der SVB dennoch sofort die Spielkontrolle,drängte den Gegner weit in deren Hälfte und erspielte sich erste Torchancen.Die Gäste standen phasenweise unter Dauerdruck und hatten dabei viel Glück nicht schon früh hinten zu liegen.
Allein R.Dill hätte auf  Seiten des SVB gleich mehrfach für die Führung seines Teams sorgen können.
So scheiterte er mit seinem Schuß erst am Pfosten,wenig später stand ihm nur noch die Querlatte im Weg bei seinem Kopfball.Auch seinen Fernschuß in der 34.min. konnte der Keeper noch zur Ecke lenken...
Auch bei den Entscheidungen des Schiris hatte man Pech,denn warum nach dem Foul an E.Tempelhoff kein Elfmeterpfiff ertönte,nachdem der Keeper diesen von den Beinen holte,wird wohl nur der Schiedsrichter wissen.
Dem SVB fehlte einfach das Quäntchen Glück um vor der Pause in Führung zu gehen,und sich für das gute Spiel zu belohnen.Die Neetzower waren offensiv so gut wie gar nicht zu sehen,denn bis auf einzelne harmlose Fernschüsse und einen knappen Kopfball  hatte M.Wickboldt im Tor des SVB nichts zu halten.
Eigentlich unglaublich das die Partie torlos in die Halbzeitpause ging.
In der zweiten Hälfte gelang es den Gästen etwas besser die Angriffe des SVB zu unterbinden.Das Spiel gestaltete sich etwas ausgeglichener,wobei das 1:0 für den SVB ständig in der Luft lag.
Der große Dämpfer dann in der 69.min. als die Neetzower einen Konter sehr gut ausspielten und völlig überraschend 0:1 in Führung gingen.
Dabei fand die Flanke von Hanka von der linken Außenseite den einzigen mitgelaufenden Neetzower im Strafraum.So hatte dann S.Siedmann wenig Probleme den Ball per Kopf im Tor unterzubringen.
Danach rannte der SVB dem Rückstand hinterher,versuchte es immer wieder mit hohen Bällen in den Strafraum,die für die großgewachsenen Abwehrspieler der Gäste leicht zu verteidigen waren.
Nachdem der 25m Schuss von J.Langner in der 80.min. auch vom Keeper pariert wurde,lief dem SVB so langsam die Zeit davon.Die Gäste verteidigten ihren Vorsprung mit viel Glück und Geschick über die Zeit,und jubelten nach Schlußpfiff über die drei gewonnen Punkte,wobei sie ganz genau wußten wieviel Glück sie an diesem Tag hatten.

Der SVB muß in zwei Wochen wieder in Warthe versuchen die spielerische Überlegenheit in Tore umzumünzen,um sich dann auch selbst für die eigene gute Leistung zu belohnen.