Samstag, 4. Juni 2016

SVB auch im letzten Spiel erfolgreich

SG Traktor Groß Kiesow - SV Buddenhagen 68 0:1

gross_kiesow_traktor_sg WappenZu einem versöhnlichen Saisonende kam der SVB in Groß Kiesow.Auch dort wurden nach den Siegen zuletzt in Krien und Katzow die drei Punkte mitgenommen,und der scheidene Coach H.-J.Landfadt noch einmal mit einem Sieg belohnt.
Von Beginn an wurden die Gastgeber unter Druck gesetzt und zu Fehlern gezwungen,denn man wußte um die derzeitige Stärke der Kiesower,die zuvor in acht Spielen ungeschlagen waren.
Die erste Chance zur Führung hatte S.Siegmeier,dessen Schuß jedoch geblockt wurde.Die Gastgeber stellten die SVB-Hintermannschaft nur selten vor Probleme,da die Pässe oft abgefangen wurden und sofort eigene Angriffe eingeleitet wurden.
In der 29.Minute führte solch eine Szene zur Führung des SVB.Über die rechte Seite zog M.Richter auf und davon,servierte Torjäger Zumkowski den Ball vor das Tor,so daß dieser keine Probleme hatte sein Team in Führung zu schießen...
Nur ein paar Minuten später große Aufregung,nachdem R.Zumkowski im Strafraum vom Keeper von den Beinen geholt wurde,der Schiedsrichter den Tatort allerdings vor den Strafraum verlegte und statt des fälligen Elfmeters auf Freistoß entschied.Diesen schoss M.Richter im Anschluß nur hauchdünn am rechten Winkel vorbei.
Die Gemühter hatten sich gerade erst beruhigt,da hätte es schon wieder Elfer geben können/müssen als der Abwehrchef der Kiesower den Ball deutlich mit der Hand spielte im Strafraum.Auch hier blieb die Pfeife des Unparteiischen stumm.
So endete die erste Hälfte mit der knappen Führung des SVB.
Die zweite Hälfte wurde im weiteren Verlauf zunehmend ruppiger,die Fouls häuften sich.Dennoch hatte man mehrfach das 0:2 auf dem Fuß.So scheiterte P.Pohl mit seinem Schuß am Keeper,auch R.Zumkowski hatte kein Glück bei seinem Versuch.
Dem Schiedsrichter gelang es in der Schlußphase des Spiels nicht die Gemühter zu beruhigen.
Der SVB war in den letzten Minuten des Spiels nur noch damit beschäftigt den Ball vom eigenen Tor fern zu halten,da die Kiesower noch einmal alles nach vorn warfen.Dabei hatte man in bei einer Szene großes Glück,als der Ball nach Eckball durch Freund und Feind durchrutschte und dem aufgerückten Kiesower Verteidiger vor die Füße fiel.Doch dieser brachte es fertig,die Kugel aus drei Metern über das Tor zu schießen.
Kurz vor Schluß durfte dann noch der bereits verwarnte E.Tempelhoff zusammen mit seinem Gegenspieler das Feld mit gelb/rot verlassen,nachdem beide ihre Nerven nicht unter Kontrolle hatten.
So verliefen die letzten Sekunden bei 10 gegen 10 ohne weitere Zwischenfälle,bevor der Schiri die Partie abpfiff.

Damit endet die Saison für den SVB am Ende auf dem 10.Platz,nachdem man zur Winterpause noch abgeschlagen Letzter war,sich aber in der Rückrunde enorm steigern konnte.

                                                    AUFSTELLUNG:

Sonntag, 22. Mai 2016

SVB holt auch in Krien 3 Punkte

video
SV Blau - Weiß Krien - SV Buddenhagen 68  1:2

Nach dem Derbysieg zuletzt in Katzow sollte in Krien der nächste Auswärtsdreier her.
Lange sah es nicht danach aus,denn die Gastgeber zeigten von Beginn an,daß sie nicht gewillt waren dem SVB auch nur einen Punkt zu gönnen.Schnell und schnörkellos,oft mit langen Bällen,agierten die Hausherren mit Windunterstützung in den ersten Spielminuten und wurden schon früh dafür belohnt.
Über die linke Seite konnte/durfte sich der Kriener Angreifer durchsetzen,und brachte sein Team nach zehn Minuten mit 1:0 in Führung.
Danach fand sich der SVB so langsam,stand hinten besser und ließ den Ball durch die eigene Reihen laufen.
Nachdem S.Engelhardt und M.Richter jeweils knapp mit ihren Schüssen scheiterten,bot sich P.Pohl die Chance zum Ausgleich als er freigespielt auf das Tor zulaufen konnte.Doch zum Ärger des SVB pfiff der Schiri diese Szene wegen angeblichen Abseits ab.So dauerte es bis zur 39.min. ehe die Bemühungen des SVB endlich belohnt wurden,auch wenn es dafür die Unterstützung des Kriener Keepers brauchte.
Denn dieser ließ den Freistoß von M.Richter von der rechten Seite abprallen,so daß P.Pohl gedankenschnell zur Stelle war und den Ball zum 1:1 ins Tor schieben konnte.
In der zweiten Hälfte machten sich die hohen Temperaturen auf beiden Seiten bemerkbar,denn das Spiel wurde immer unansehnlicher,viele Bälle bzw. Pässe wurden Zufallsprodukte.Dennoch ergaben sich Möglichkeiten das Spiel für sich zu entscheiden.So scheiterte S.Niemeier gleich zwei Mal an einem Abwehrspieler auf der Torlinie,nachdem der Keeper schon geschlagen war.
Das Auslassen solcher Torchancen hätte sich bei vereinzelten Schüssen der Kriener rächen können,doch diese zielten zu ungenau oder T.Landfadt im Tor des SVB war zur Stelle.
Als sich die meisten Zuschauer wohl schon mit der Punkteteilung in der Schlußphase des Spiels abgefunden hatten,entschied der Schiedsrichter in der 88.min. mit seinem Pfiff die Partie.
Zuvor hatte der Keeper der Kriener R.Zumkowski von den Beinen geholt,nachdem dieser ihm den Ball abluchste,als der Torwart die Kugel wieder fallen ließ bzw, nicht unter Kontrolle bekam.So folgte völlig zu Recht der Elfmeterpfiff des Schiris,wodurch sich die Chance zum Siegtreffer bot.
Die Verantwortung übernahm T.Haack,verlud den Keeper und traf zur 1:2 Führung.Danach mußte noch die Nachspielzeit überstanden werden,in der die Gastgeber natürlich alles nach vorn warfen.Doch der SVB brachte den Vorsprung über die Zeit,und bejubelte danach den zweiten Auswärtssieg in Folge.

In zwei Wochen ist der SVB zum letzen Saisonspiel in Groß Kiesow zu Gast.

                                                      AUFSTELLUNG:

Freitag, 20. Mai 2016

Vorletztes Saisonspiel für den SVB in Krien

SV Blau -Weiß Krien - SV Buddenhagen 68

21.5.2016
14 Uhr

Montag, 16. Mai 2016

Usedom gewinnt 2.Hans-Jürgen Kammradt Gedenktunier

Rantrumer und SVB- Kicker freundschaftlich vereint
Zum zweiten Mal hatte der SVB traditionell an Pfingsten zum Kleinfeldtunier für Altherrenteams geladen.Nach kurzfristigen Absagen blieben nur noch 4 Teams fürs Tunier übrig,so daß im Modus Jeder gegen Jeden mit Hin und Rückrunde gespielt wurde.
Tuniersieger Grün - Weiß Usedom
Die deutlich beste Mannschaft war am Ende die Truppe von Grün-Weiß Usedom,die ohne Niederlage den Siegerpokal mit nach Hause nehmen konnte.Aus Buddenhagens schleswig-holsteinischen Partnergemeinde Rantrum reiste bereits am Freitagabend der Zweitplatzierte des Tuniers an,hinter denen die alte Garde des SVB auf Platz 3 landete.
Der vierte Platz ging an das Hohendorfer Team.Mit beindruckenden 8 Toren in 6 Spielen holte sich der Rantrumer Markus Paul den Pokal des erfolgreichsten Torschützen.
Zuvor wurde Ralf Bisanz Schützenkönig beim "Adlerschießen".Eine Tombola,mit vielen von Sponsoren bereitgestellten Preisen,brachte eine ansehnliche Spende für die Krebsstiftung.Der Abend, mit einer Disko und Einlagen des Karnevalsvereins,beendete  ein gelungendes Pfingsttunier.
(mehr Fotos rund ums Tunier unter "Alte Herren")


Rantrum-Usedom 0:2                                                            
Budddenhagen-Hohendorfer SV 0:0
Rantrum-Buddenhagen1:0
Usedom-Hohendorfer SV 3:0
Hohendorfer SV-Rantrum 0:2
Usedom-Buddenhagen 2:1
Usedom-Rantrum1:1
Hohendorfer SV-Buddenhagen 0:3
Buddenhagen-Rantrum 3:2
Rantrum-Hohendorfer SV 4:0
Hohendorfer SV-Usedom 0:4
Buddenhagen-Usedom 1:1

Tunierendstand:

1.Grün-Weiß Usedom 14 Pkt.
2.TSV 1920 Rantrum  10 Pkt.
3.SV Buddenhagen       8 Pkt.
4.Hohendorfer SV        1 Pkt.

Dienstag, 10. Mai 2016

Sport - und Schützenfest in Buddenhagen

SPORT- UND SCHÜTZENFEST
BUDDENHAGEN 2016

Samstag, den 14. Mai 2016
Sportplatz Buddenhagen
9:30 Uhr: Eröffnung des Sport- und Schützenfestes


10.00 Uhr: ‚Hans-Jürgen-Kammradt-Gedenkturnier’ des SV Buddenhagen 68 e.V. und Königsschießen 
des Schützenvereins Buddenhagen e.V.

12.00 Uhr: Mittagessen
gastronomische Bewirtung durch Landgasthof Hohendorf

13.00 – 16.00 Uhr: Bürgerschießen

14.00 Uhr: Siegerehrung des Fußballturniers
ab 14.00 Uhr: Hüpfburg, Kinderschminken,
Glücksrad, Tombola (JEDES LOS GEWINNT), Nagelbock, Schießbude, Torwandschießen

15.00 Uhr: Kaffee und Kuchen mit Akkordeonorchester Spielwind

18.00 Uhr: Abendessen
gastronomische Bewirtung durch Landgasthof Hohendorf

20.00 Uhr: Disco mit DJ Trembacz, Schützenehrung Livemusik mit ‚Pampa Allstars’ (www.pampaverein.de) und Einlagen des Karnevalvereins Hohendorf (www.facebook.com/HCCHohendorf/)

01.00 Uhr: Ende der Veranstaltung

Samstag, 7. Mai 2016

SVB gewinnt Derby



SV Katzow 49 - SV Buddenhagen 68  0:3
katzow_sv Wappen
Einen im Vorfeld nicht zu erwartenden deutlichen Sieg fuhr der SVB im Derby beim SV Katzow ein.
Wie zuletzt fast immer mußte Coach Landfadt sein Team auf einigen Positionen umstellen.
Dennoch kam seine Truppe gut ins Spiel,hielt die Gastgeber meist vom eigenen Strafraum fern und erspielte sich selbst erste eigene Chancen.
Gingen die Schüsse von E.Tempelhoff und M.Richter noch daneben bzw. wurden noch geblockt,so machte es P.Pohl in der 23.min. besser.
Von Sturmkollege S.Niemeier per Flanke gut in Szenen gesetzt,traf er er im zweiten Versuch zur 0:1 Führung,nachdem der Keeper seinen ersten Schuß noch abwehren konnte.
Es häuften sich in der Folgezeit die Fouls,bei denen der Schiri großzügig Karten verteilte.Bis auf zwei Freistöße,die sicherer Beute für den Keeper des SVB waren,sahen die Zuschauer wenig gefährliches vom Heimteam.
Anders der SVB,der äüßerst effektiv mit seinen Torchancen umging bzw. diese verwandelte.
Das 0:2 noch vor der Halbzeitpause wurde schnell und zügig über drei Stationen erzielt.Den langen Abstoß von Kapitän D.Krüger verlängerte P.Pohl per Kopf in den Lauf des gestarteten J.Langner.Dessen Flanke fand im Strafraum C.Köbke,der dem Keeper des SVK keine Chance ließ und zur umjubelten 0:2 Halbzeitführung traf  (42.min.).
In der zweiten Hälfte versuchten die Katzower es häufig mit langen Bällen,die selten einen Abnehmer fanden,oder leichte Beute für die Hintermannschaft des SVB waren.So war es einfach diese Bälle direkt in eigene Konter zu verwandeln und das Ergebnis zu erhöhen.In der 58.min war es dann bereits soweit,als E.Tempelhoff völlig frei den Pass von M.Richter aufnahm,in den Strafraum zog und zum 0:3 verwandelte.
Die Motivation bei den Gastgebern sank nun deutlich,die Frustation stieg dagegen an,und gipfelte in der gelb/roten Karte für den bereits verwarnten Dobiasch auf  Katzower Seite,der seinen Nerven nicht im Griff hatte,und so das letzte Fünktchen Hoffnung seines Teams auf einen Punktgewinn endgültig beendete.
Die Schlußphase plätscherte dann nur noch dahin,die einen wollten nicht mehr,die anderen konnten nicht mehr,so daß es bis zur letzten Aktion des Spiels dauerte,bei der die Zuschauer noch einmal etwas zu sehen bekamen.Wieder wurde E.Tempelhoff gut in Szene gesetzt,nachdem er kurz zuvor schon das 0:4 auf dem Fuß hatte,alllerdings noch abgedrängt wurde.Bei dieser Szene zielte er zu genau bei seiner Direktabnahme,so das der Ball am linken Pfosten vorbei ging und der Schiri wenig später das Spiel abpfiff.
Am Ende ein verdienter Sieg des SVB gegen ungewohnt schwache Katzower,nach dem man nun auf Platz 11 der Tabelle klettert.

                                                   AUFSTELLUNG:

Donnerstag, 5. Mai 2016

SVB zum Derby nach Katzow

katzow_sv Wappen 
SV Katzow - SV Buddenhagen

07.05.2016
14 Uhr

Samstag, 30. April 2016

Starke Dambecker entführen drei Punkte aus Buddenhagen

dambeck_sv Wappen
SV Buddenhagen 68 - SV Dambeck 53  1:3

Nach der Niederlage in Kröslin wollte man gegen Dambeck im letzten Heimspiel der Saison die gute Heimbilanz weiter aufbessern.Allerdings standen die Vorzeichen in Abwesenheit von Chefcoach Landfadt nicht all zu gut,denn es fehlten u.a. im Vergleich zur Vorwoche gleich 4 Spieler aus der Startelf,wodurch zu Beginn des Spiels nur 11 Spieler zur Verfügung standen,und sich das Team mangels Alternativen quasi von selbst aufstellte.So stand z.B. Linksverteidiger C.Schröder im Tor des SVB,und zeigte mehrfach das er diese Position früher hauptsächlich bekleidete.
Es entwickelte sich von Beginn an ein kampfbetontes und teilweise nickliges Spiel,indem die Gäste zwingender und effektiver agierten.Sie versuchten ihr Glück zunächst mit einigen Fernschüssen,die alle das Tor verfehlten.Dazu parierte Schröder einen Fernschuß zur Ecke,bevor die ständigen Angriffe der Gäste in der 31.min. belohnt wurden.Denn das Glück des SVB bei den Angriffen zuvor war aufgebraucht,zudem kam auch noch Pech dazu als sich Gästekicker M.Berner an der rechten Außenlinie gleich gegen zwei SVB-Kicker durchsetzen konnte und dem Torschützen M.Wernicke den Ball vors Tor servierte,so daß dieser wenig Mühe hatte gegen die Laufrichtung von C.Schröder im Tor den Ball zur 0:1 Führung zu versenken.
Das der Ball zuvor an der Außenlinie bereits im Aus war,übersah der Schiedsrichter dabei,sehr zum Ärger des SVB.
Eigene Torchancen waren eher selten,einzig ein satter Freistoß von M.Richter den der Gästekeeper nur abprallen ließ,hatte etwas torgefährliches.Die Hintermannschaft der Dambecker klärte im Gegensatz zu der des SVB stets konsequent,so das die beiden Spitzen des SVB kaum in Tornähe kamen.
Zur Halbzeit mußte man froh sein,nur mit einem Tor in Rückstand zu liegen,denn M.Berner verzog nur knapp kurz vor Halbzeit nach seinem Solo durch den Strafraum.
Der zweite Gegentreffer ließ allerdings nicht lange auf sich warten,denn nur fünf Minuten waren in Hälfte zwei gespielt,als es zum zweiten Mal hinter C.Schröder einschlug.
Aus einem Einwurf entstehend,kam der Ball zum Spielmacher des SVD R.Samariter.Dieser zog trotz Bedrängnis vom linken Strafraumeck ab,und schoss die Kugel per Sonntagschuß sehenswert unhaltbar in den rechten Winkel zum 0:2 (50.min.)
Der Schock saß tief aber nur kurz beim SVB,denn der Anschlußtreffer folgte promt.
Wenig später folgte ein Eckball der von M.Richter geschlagen im Anschluß von Gästekeeper Möller per Faustabwehr aus dem Strafraum befördert wurde.Im Rückraum lauerte S.Engelhardt,der das Spielgerät nach kurzer Annahme postwendend mit einem strammen Schuß/Flatterball in die Maschen zum 1:2 (52.min.)jagde.
Nun ließen sich die Dambecker etwas tiefer fallen,überließen dem SVB das Spiel und verlegten sich vermehrt auf Konter.
Es ergaben sich vereinzelte Chancen für den SVB,bei denen aber meistens noch ein Dambecker Abwehrbein dazwischen war.Der Ball wollte einfach nicht über die Linie bei immer offensiver agierender Hausherren,die dann in der 75.min. den endgültigen KO hinnehmen mußten.
Wieder war es der überragende M.Berner,der sich durchsetzen konnte und wie beim ersten Tor seinem Teamkollegen Wernicke den Ball mit einer perfekten Flanke servierte,so daß auch hier das Tor nur noch Formsache war.
In der Schlußphase versuchte der SVB zwar weiter das 2:3 zu schießen,um es am Ende doch noch mal spannend zu machen,doch die Gäste brachten den Sieg clever über die Zeit und feierten nach Abpfiff ihren verdienten Sieg.

In der nächsten Woche gehts für den SVB zum Derby nach Katzow.

                                                     AUFSTELLUNG:

Donnerstag, 28. April 2016

dambeck_sv Wappen 
SV Buddenhagen 68 - SV Dambeck 53 

30.04.2016
14 Uhr